© Jakob Börner

Monika Pilath

Chefin vom Dienst Newsdesk, ZEIT ONLINE
Seit Mai 2013 bei ZEIT ONLINE, davor unter anderem Redakteurin und Chefin vom Dienst im Bundesbüro der Nachrichtenagentur dapd, bei der Zeitung "Das Parlament" und politische Korrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp. Volontariat beim "Westfalen-Blatt", Bielefeld und in Eisenach und Erfurt. Hat in Berlin Geschichte, Volkswirtschaft und Lateinamerikanistik studiert.

Das treibt mich an

"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört." (Hanns Joachim Friedrichs)

Da komme ich her

Dortmund

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Volontärin die Wendezeit in Thüringen; Kanzlerkorrespondentin bei der Nachrichtenagentur ddp in der Ära Schröder

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Familie, Schwimmen, Singen, Fotografieren

© Michael Kappeler/dpa

Angela Merkel: Sie ist dran

Was Norbert Röttgen über die Kanzlerkandidatur Angela Merkels sagte, ist richtig. Auch wenn die CDU schnell dementierte: Das Timing kommt der Kanzlerin gelegen.

© [M] Johannes Simon/Getty Images

Andrea Nahles: "Wir dürfen nicht in Angststarre verfallen"

Nehmen uns intelligente Maschinen die Jobs weg? Nein, sagt Arbeitsministerin Andrea Nahles. Jeder Kopf wird in der Industrie 4.0 gebraucht. Wenn er das Richtige kann.

© Dylan Martinez/Reuters

Brexit-Referendum: EU! EU! EU!

Tausende Menschen haben in Großbritannien gegen den Brexit protestiert. In Brüssel fanden die ersten EU-Gespräche auf höchster Ebene statt. Unser Live-Blog zum Nachlesen

© Jacky Naegelen/Reuters

Fußball-EM: Wer ist denn nun das beste Team?

Hä? Na, die Fans! Die haben wahren Turniergeist bewiesen. Journalisten zählten derweil Packing-Punkte und jubelten lauter als die Spieler. Sieben Lehren der EM-Vorrunde

© getty images / AFP / Vincenzo Pinto

Gianluigi Buffon: Endlich Vintage

Gigi Buffon ist 38 Jahre alt. Na und? Italiens Torhüter brennt vor Inbrunst, Stärke und Ehrgeiz. Eine Huldigung

© Jacky Naegelen/Reuters

Fußball-EM: Deutschland-Fans sind heute für England

Bei dieser EM ist es ziemlich schwierig auszuscheiden. Von 24 Teams dürfen 16 ins Achtelfinale. Welche Gruppendritten kommen weiter? Und was heißt das für das DFB-Team?

Claudia Neumann: Kleine Würstchen

Claudia Neumann kommentiert EM-Spiele im ZDF. Eine Frau! Männerfußball! Auf Facebook und Twitter entlädt sich übler Sexismus. Wir hätten einen Vorschlag.