Alexandra Rojkov

Freie Autorin
Geboren in St. Petersburg, aufgewachsen in Schwaben. Stationen in Riga, Kairo, Paris und Jerusalem. Ihre Reportagen wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem CNN Journalist Award für Auslandsjournalismus. Das Forbes Magazine zählte sie 2016 zu den 30 besten europäischen Journalisten unter 30 Jahren.
  • Artikel
© Simon Hurtz

Jordanien: Am Ende wartet Petra

Ein neuer Wanderweg durchquert Jordanien. Wer ihm folgt, lernt die Gastfreundschaft der Beduinen kennen und die Gnadenlosigkeit der Wüste.

Reiseziele 2018: Fahr! Da! Hin!

Auf Kiribati nach Venusmuscheln tauchen, mit dem Fahrrad die Donau entlangfahren und im Winter Backfisch essen auf Hiddensee: ZEIT-Autoren empfehlen ihre Reisen für 2018

Blind Booking: Blind Date mit dem eigenen Kurztrip

Zeitraum, Himmelsrichtung, Kreditkarte – mehr braucht es nicht, um sich via Blind Booking ins Blaue schicken zu lassen. Selbst erfahrene Reisende werden überrascht.

© Gerald Hänel für MERIAN

Jad Vaschem: Denn sie hatten einen Namen

Für die Gedenkstätte Jad Vaschem wird versucht, Namen und Schicksal jedes einzelnen Opfers zu dokumentieren. Dabei finden manchmal auch Lebende wieder zueinander.

Israel: Terror von innen

Die Attentate extremistischer Siedler gegen Palästinenser und liberale Juden schockieren Israel. Besuch bei einer Radikalen im Westjordanland.

© Uriel Sinai/Getty Images

Auschwitz-Gedenken: Tätowiertes Mahnmal

Ayal Gelles hat sich die KZ-Nummer seines Großvaters in den Unterarm tätowieren lassen. Für den Auschwitz-Überlebenden bedeutet sie etwas ganz anderes als für den Enkel.

Betlehem: Aufs Kreuz spucken

Früher kamen um diese Zeit Touristen nach Bethlehem. Jetzt fühlen sich nicht einmal Christen sicher dort.

Nahostkonflikt: Der Fels des Anstoßes

Nach dem Terroranschlag auf eine Synagoge in Jerusalem lädt sich der Nahostkonflikt religiös auf. Auf dem Tempelberg, heilig für Juden und Muslime, machen Radikale mobil.