© Michael Heck

Marcus Rohwetter

Redakteur im Ressort Wirtschaft, DIE ZEIT
Als Jurist arbeite ich an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Recht. Dabei interessiere ich mich vor allem für die Beziehungen zwischen Unternehmen und Verbrauchern. In meiner Kolumne "Quengelzone" entschärfe ich wöchentlich die Blendgranaten der Werbung und wurde u. a. mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik und dem Helmut Schmidt Journalistenpreis ausgezeichnet.

Das treibt mich an

Wirtschaft findet im Alltag statt. Journalismus ist für seine Leser da, nicht für seine Quellen. Erfolgreiche Menschen haben nicht zwangsläufig recht. Wahrheit ist keine Frage von Mehrheiten. Widerspruch ist Pflicht. Begeisterung darf sein. Auch komplizierte Themen lassen sich unterhaltsam darstellen.

Da komme ich her

Mein Weg in den Journalismus führte im Zickzack durch Mittel- und Norddeutschland. Erste freie Mitarbeit bei dpa in Kassel. Es folgten Jurastudium in Bielefeld und einige Jahre als freier Fernsehjournalist beim ZDF in Mainz. Von dort über die Georg von Holtzbrinck-Schule in Düsseldorf nach Hamburg zur ZEIT.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Den Januar 2004 habe ich auf einem Fischtrawler auf dem Beringmeer vor Alaska verbracht. Seit ich bei Leuten war, die 16 Stunden am Tag bei sechs Meter hohen Wellen und zehn Grad unter null Fische aus dem Meer ziehen, habe ich mehr Respekt vor Arbeitern als vor Anzugträgern.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Wenn ich das verrate, ist es ja keine Überraschung mehr. Erscheint aber demnächst in der ZEIT.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Gemeinsam mit Schwestern und Brüdern im Geiste führe ich beim Bullshitslam den Kampf gegen die Dummheit live auf der Bühne. Als Co-Autor schreibe ich aktuell an einem Buch über klugen Konsum, das im Frühjahr 2016 erscheint. Der Rest gehört nicht hierhin.

Mit diesem Menschen hatte ich als Journalist einen unvergesslichen Moment

Jemand, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen will. Nein, auch nicht online.

Diese Recherche hat etwas verändert

In mir? Die meisten. In der Welt? Keine Ahnung. Aber es gibt da eine schöne Geschichte mit einem Gurkenglas, die ich nur persönlich erzähle.

© Kerstin Bittner/​plainpicture

Mietpreise: 7 Euro pro Quadratmeter – geht das?

Mit einer radikalen Idee wollen Wohnungspolitiker die Mieten in Großstädten senken. Aber eine Maximalmiete pro Quadratmeter kann die Wohnungsnot sogar verschärfen.

© Steffen Roth für DIE ZEIT

Klimawandel: "Als hätten wir fünf Planeten"

Zu wenig sauberes Wasser: Sind die Bauern schuld? Oder die verwöhnten Verbraucher? Der Aktivist Benjamin Adrion streitet mit dem Bauernvertreter Hubertus Paetow.

Trinkwasser: Bedrohte Ressource

Wie viel Wasser gibt es, und wie viel Plastik schwimmt darin? Eine Übersicht in Grafiken

© Andrew Harrer/​Bloomberg/​Getty Images

Jeff Bezos: Alles begann mit einem Buch

Das wertvollste Unternehmen der Welt ist seit dieser Woche Amazon. Das Wachstum des Konzerns von Jeff Bezos scheint keine Grenzen zu kennen.

Tierärzte: Von wegen Ponyhof

Tierärzte ahnen oft nicht, welchen Knochenjob sie sich ausgesucht haben. Anna Weber arbeitete 60 Stunden die Woche, mehr als gesetzlich erlaubt. Bis es nicht mehr ging.

Nächste Seite