© Jakob Börner

Steffen Richter

Redakteur für internationale Politik, ZEIT ONLINE
Sprach mal annähernd fließend Chinesisch und konnte es leidlich gut lesen. Hat heute immer noch großes Interesse an Ost- und Südostasien. Seit 1996 als Onlineredakteur tätig. Sein Hauptbetätigungsfeld ist die Internationale Politik. Was er an Texten am meisten schätzt, ist das gute Argument.

Meine wichtigsten Artikel

China: Der große Irrtum

Marktwirtschaft und offene Grenzen führen nicht automatisch in die Demokratie. Chinas Volkskongress hat der KP ihr neues Zwangsregime abgesegnet. Was kann der Westen tun?

© REUTERS/Thomas Peter

China: Lenin hätte es gefallen

Wie mächtig wird der Generalsekretär? In China wird ein Teil des politischen Führungspersonals ausgetauscht. KP-Chef Xi Jinping will mehr loyale Kader um sich scharen.

Weitere Artikel

© Greg Baker/AFP/Getty Images

Huawei: Sieht schon sehr wie eine Geiselnahme aus

In Kanada wird auf US-Ersuchen eine chinesische Top-Managerin verhaftet. Wenig später wird in China ein Kanadier festgesetzt. Und das mitten im Zollstreit. Ein Zufall?

© Mikhail Klimentyev/Reuters

G20: Der Nationalistenball

Noch nie hat eine so dünne Abschlusserklärung so viel Aufwand verursacht. Die G20 werden zunehmend von Nationalisten bestimmt. Und trotzdem ist das Treffen unverzichtbar.

© Nicolas Asfouri/AFP/Getty Images

USA und China: Der Konflikt wird bleiben

Die Stimmung zwischen den USA und China ist schlecht. Das Präsidententreffen am Rand des G20-Gipfels wird daran nur wenig ändern – die Interessen sind zu gegensätzlich.

© Thomas Peter/Reuters

Handelsstreit: Zölle sind nicht Chinas größtes Problem

Donald Trump will den Handelsstreit mit China beilegen. Für die Führung in Peking wäre das eine Entlastung. Doch das Land hat größere wirtschaftliche Herausforderungen.

© Sgt. Marc-André Gaudreault/Digital/Nato/dpa

Nato-Manöver: Es ist nur eine Übung

Die Nato hält in Norwegen das größte Manöver seit Ende des Kalten Krieges ab. Warum gerade jetzt und was hat das mit Russland zu tun? Die wichtigsten Fragen und Antworten

© Ed Jones/AFP

Atomare Abrüstung: Große Ansagen, wenig dahinter

Im Atomstreit mit Nordkorea hat Kim Jong Un den USA Angebote gemacht. Denen fehlt es zwar an Substanz, doch immerhin wird es an der Grenze zum Süden weniger gefährlich.