© Michael Heck

Adam Soboczynski

Ressortleiter im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT
Geboren wurde ich 1975 im polnischen Torun. Seit 2004 arbeite ich für DIE ZEIT, zunächst im damaligen Ressort Leben (heute ZEITmagazin). Mich interessieren Gegenwartsanalysen genau so sehr wie das weite Reich der Kunst, der Literatur und der Musik.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Peripher Filmverleih

"Body": Mit federleichter Geisterhand

"Body" von der Regisseurin Małgorzata Szumowska ist ein absolut grandioser Film. Man muss ihn sehen. Er trägt einen durch den Herbst.

Glänzende Zeiten

Sie arbeiten bis zum Umfallen und dringen bis in die schmutzigsten Ecken Deutschlands vor: Die polnischen Putzfrauen. Unser Autor kennt sich aus. Seine Mutter ist eine von ihnen

Schriftsteller: Salvatore, der Verdammte

Gaston Salvatore war der schönste Mann der Revolution von 1968: Warum haben die Deutschen ihn nur verstoßen? Ein Besuch in Venedig. Von Adam Soboczynski

Weitere Artikel

© Jens Kalaene/dpa

Thilo Sarrazin: Wer schafft hier wen ab?

Thilo Sarrazins neues Buch "Feindliche Übernahme" wurde von seinem Verlag abgelehnt. Waren seine Positionen etwa überraschend? Ein Treffen mit dem Autor und dem Verleger

© Daniel Hofer/laif

Sahra Wagenknecht: Das rote Sommermärchen

Um Sahra Wagenknecht und ihre Sammlungsbewegung "Aufstehen" hat sich ein Zirkel von Intellektuellen und Künstlern formiert. Wer sind diese Menschen und was wollen sie?

© Matthew Lewis/Getty Images

Mesut Özil: Wie eine Flipperkugel

Deutscher, Türke – oder doch Weltbürger? Ein Blick in die Biografie von Mesut Özil lässt erahnen, was in den vergangenen Wochen so schiefgelaufen ist.

Lesetipps: Endlich Sommer!

Zur Ferienzeit stellt sich die Frage nach den Büchern, die unbedingt in den Koffer gehören. ZEIT-Autoren empfehlen neun Werke, deren Lektüre bei jedem Wetter lohnt.

© Ron Sachs/Sipa Press/action press

Bill Clinton: Wenn Präsidenten Verräter jagen

Bill Clinton hat einen Thriller geschrieben. "The President Is Missing" erzählt von einem gewaltigen Cyberangriff auf die USA. Was hat das zu bedeuten?

© Karin Hill/dpa

Frank Schirrmacher: Kreis ohne Meister

Intrigen, Demütigungen und Triumphe: Vier Jahre nach dem Tod des "FAZ"-Herausgebers Frank Schirrmacher erscheint eine erste Biografie.