© Michael Heck

Adam Soboczynski

Ressortleiter im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT
Geboren wurde ich 1975 im polnischen Torun. Seit 2004 arbeite ich für DIE ZEIT, zunächst im damaligen Ressort Leben (heute ZEITmagazin). Mich interessieren Gegenwartsanalysen genau so sehr wie das weite Reich der Kunst, der Literatur und der Musik.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Peripher Filmverleih

"Body": Mit federleichter Geisterhand

"Body" von der Regisseurin Małgorzata Szumowska ist ein absolut grandioser Film. Man muss ihn sehen. Er trägt einen durch den Herbst.

Glänzende Zeiten

Sie arbeiten bis zum Umfallen und dringen bis in die schmutzigsten Ecken Deutschlands vor: Die polnischen Putzfrauen. Unser Autor kennt sich aus. Seine Mutter ist eine von ihnen

Schriftsteller: Salvatore, der Verdammte

Gaston Salvatore war der schönste Mann der Revolution von 1968: Warum haben die Deutschen ihn nur verstoßen? Ein Besuch in Venedig. Von Adam Soboczynski

Weitere Artikel

© Ulf Andersen/Getty Images

"Weiß": Der einsame Twitter-Rebell

Man kann Wehleidigkeit nicht mit Wehleidigkeit kontern: Der amerikanische Schriftsteller Bret Easton Ellis hat ein Buch über sich und die böse Gesellschaft geschrieben.

© L. M. Peter/akg

Kulturorte: Hier sollten Sie unbedingt gewesen sein

Auf den Feldern der Eifel, im Stummfilmkino, in einer Buche im Schwarzwald – das Wunderbare ereignet sich an den seltsamsten Kulturorten. Fahren Sie los!

© Stephane Briolant/AuctionArt/Drouot via AP/dpa

Vincent van Gogh: Ein rostiges Ding

60.000 Euro Schätzwert, 129 Jahre später: Der Revolver, mit dem sich einst Vincent van Gogh umbrachte, wird im Juni in Paris versteigert.

© Hendrik Schmidt/dpa

"Gegenlauschangriff": Die Hörgeräte des Ostens

Wie formte die Diktatur ihre Literatur? In seinem Buch "Gegenlauschangriff" rekapituliert Christoph Hein Glanz und Elend seiner Schriftstellerexistenz in der DDR.

© Regina Schmeken/SZ Photo/laif

Christoph Hein: "Ich bedaure die Fehler sehr"

Christoph Heins Lebenserinnerungen "Gegenlauschangriff" werden heftig kritisiert: Er mache darin einem "Spiegel"-Redakteur haltlose Vorwürfe. Was ist da dran?

© Louai Barakat/IMAGESLIVE via ZUMA Wire/dpa

Gelbwesten: "Das Volk wird glorifiziert"

Die Autorin Géraldine Schwarz hält die Kritik am Zustand Frankreichs für maßlos. Die deutsche Gesellschaft sei immuner gegen radikale Kräfte wie die Gelbwesten.

© Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid

"The Renaissance Nude": Macht und Ohnmacht der Nackten

Der lüsterne Blick in der Renaissance war nicht selten der eines Mannes auf einen Mann. Das zeigt eine großartige Ausstellung in der Royal Academy of Arts in London.