© Martin Schoberer

Andreas Sentker

Ressortleiter im Ressort Wissen, DIE ZEIT
Andreas Sentker leitet seit 1998 das Ressort Wissen der Wochenzeitung DIE ZEIT. Er ist seit 2004 Herausgeber des Magazins ZEIT Wissen und seit 2015 Mitherausgeber von ZEIT Doctor, dem neuen Gesundheitsmagazin der ZEIT. Er hat in Tübingen Biologie und Rhetorik studiert und arbeitet seit 1992 als Wissenschaftsjournalist, unter anderem für die "Stuttgarter Zeitung" und "die tageszeitung". 1995 kam er zur Wochenzeitung DIE ZEIT, seit 1996 ist er dort Redakteur im Ressort Wissen. 2001 hat er die Veranstaltungsreihe ZEITForum der Wissenschaft mitbegründet, die er viermal im Jahr an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften moderiert.

Meine wichtigsten Artikel

Leben: Die Inventur des Lebens

Im Regenwald von Borneo ging ZEIT-Autor Andreas Sentker mit Wissenschaftlern auf die Jagd nach neuen Tierarten. Immer wieder erweitert sich die Liste der Lebewesen.

Weitere Artikel

© Lea Dohle für ZEIT ONLINE

Fehlurteil: Unschuldig im Gefängnis

Zwei Männer werden wegen Vergewaltigung verurteilt. Jahre später stellt sich ihre Unschuld heraus. Wie entstehen Fehlurteile wie diese?

© Mikko Pekkala/EyeEm/Getty Images

Umwelt: Wir können die Welt noch retten

Uns Menschen geht es gut: Nie hatten so viele Zugang zu Wasser, Nahrung und Medizin. Den Preis dafür zahlt oft die Umwelt. Der Erde geht es schlecht. Wo ist der Ausweg?

© Lea Dohle für ZEIT ONLINE

Kindesmisshandlung: Das Kind im dunklen Zimmer

Die Polizei findet die Leiche einer Siebenjährigen. Sie verhungerte in ihrem Zimmer, während die Eltern nebenan fern sahen.

© Lea Dohle für ZEIT ONLINE

Politische Tat: Warum Frau K. einen Bundeskanzler ohrfeigte

Vor 50 Jahren pirschte sich eine 27-Jährige an den damaligen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger heran und schlug ihm in aller Öffentlichkeit ins Gesicht. Warum nur?

© Martin Roemers/Visum

Schnelligkeit: Wer kommt bei dem Tempo noch mit?

Die Welt beschleunigt sich immer rasanter. Das wirbelt alles durcheinander. Was man verstehen muss, um entspannt damit umzugehen.