Anke Sterneborg

Freie Autorin
Studium Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Publizistik in München und Berlin, seit 1989 freie, vorwiegend filmjournalistische Arbeit u.a. für "Tagesspiegel", "Süddeutsche Zeitung", "Focus", "epd-Film", "rbb –Kulturradio". Diverse Veröffentlichungen u.a. in "Reclam Filmklassiker", "Katalog der Retrospektive Traumfrauen", "Filmkonzepte Roman Polanski" und "Michael Haneke". Lebt in Berlin.
  • Artikel
© Valerie Macon/​AFP/​Getty Images

Keanu Reeves: Der Schmerzensmann des Actionkinos

"Speed", "Matrix" und nun zum dritten Mal "John Wick": Wie lange will sich Keanu Reeves noch rumhetzen lassen? Begegnung mit einem Rätselhaften

© Julia Terjung/​Camino Filmverleih/​dpa

Hannelore Elsner: Die Welt in einer Stimme

Hannelore Elsner war "Die Kommissarin" und "Die Unberührbare". Und sie war als selbstbestimmte Frau ihrer Zeit lange voraus. Ein Nachruf

"Capernaum": Klage eines ruppigen Kindes

In ihrem Film "Capernaum" um Beiruter Straßenkinder entfaltet die Filmemacherin Nadine Labaki die ganze Kraft des Kinos. Sie will ja auch die Welt ein wenig verändern.

"Astrid": Gegen die verdammte Scham

Astrid Lindgren war nicht nur Schöpferin wunderbarer Kinderbücher. Sie war auch eine Frau, die für ihr uneheliches Kind kämpfen musste. Davon erzählt der Film "Astrid".

© Sky Atlantic

"The Tale": Eine Überlebende, kein Opfer

Als Kind hielt sie es für Liebe, erst als Erwachsene erkennt sie den Missbrauch. In ihrem Film "The Tale" seziert die Dokumentarfilmerin Jennifer Fox ihre Vergangenheit.

© RTLII, 2018 HBO, 2017 MGM Television Entertainment

Binge-Watching: Die besten TV-Serien im Februar

Neues vom "Six-Feet-Under"-Schöpfer, eine Gangster-Hollywood-Groteske und Düster-London. "Here and Now", "Get Shorty" und "Taboo" sind unsere Tipps des Monats.