Barbara Schweizerhof

Freie Autorin
Nach dem Studium der Slawistik und der Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin zum Schreiben von Filmkritiken gekommen. Lieblingsgenre: Komödie. Nebenher mit zunehmender Leidenschaft Serien geschaut. Heute interessiert sie das Regisseursmedium Kino und das Autorenmedium Fernsehen gleichermaßen.
  • Artikel
© Charley Gallay/Getty Images

Rami Malek: Meister der Stimme

Seit seinem Oscargewinn für seine Rolle als Freddie Mercury scheint es still um Rami Malek geworden zu sein. Doch diesem Schauspieler muss man vor allem gut zuhören.

© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

"Dumbo": Er fliegt wieder, hach!

Ein kleiner, niedlicher Elefant mit übergroßen Ohren lernt fliegen. Aber ist die Realverfilmung des Disney-Klassikers "Dumbo" mehr als dessen Exhumierung nach 78 Jahren?

© 2018 Concorde Filmverleih GmbH

"Destroyer": Eine Frau, die zum Tatort torkelt

Nicole Kidman etabliert den weiblichen Bad Cop. In Karyn Kusamas Neo-Noir "Destroyer" spielt sie kompromisslos eine Frau, die ihr Leben zerstört.

© Frazer Harrison/Getty Images

Glenn Close: Die goldene Verliererin

Zum siebten Mal war sie nominiert, den Oscar hat sie wieder nicht bekommen. Glenn Close, die große Charakterdarstellerin Hollywoods, hätte ihn längst verdient.

"Assassination Nation": Neue Hexen in Salem

"Assassination Nation" will unbedingt zeitgemäß sein. In dem Highschool-Horror-Revenge-Movie geht es daher um Social Media und weibliche Selbstermächtigung.

© Universum/ Menuet

"Girl": Von einem Korsett ins nächste

Coming-of-Age-Geschichte, Transgenderdrama und Ballettfilm: Lukas Dhonts "Girl" kommt ins Kino. Leider überfrachtet der Regisseur sein Thema.

© Mike Blake/Reuters

Frances McDormand: Die Unerschrockene

Ungeschminkt und unabhängig: Frances McDormand zeigt, wie Hollywood aussehen könnte, wenn Frauen nur für ihre schauspielerische Leistung beurteilt würden.

© 2018 Twentieth Century Fox

Oscar-Nominierungen: Politisch oder poetisch?

Welcher Film bei den Oscars zum besten gekürt wird, ist inzwischen zu einer politischen Frage geworden. In diesem Jahr ist das Rennen so offen wie noch nie.

"Mathilde": Brisanter Kitsch

Um den Film "Mathilde" gab es viel leidenschaftliche Unruhe in Russland. Nun läuft die Zaren-Romanze in Deutschland an. War sie die ganze Aufregung wert?