Geboren 1973, Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie. Freier Autor und Kritiker. Dozent für Literaturkritik an den Universitäten Frankfurt am Main und Köln. Lebt in Frankfurt am Main. Christoph Schröder ist Mitglied der Jury des Deutschen Buchpreises 2016.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Thomas Müller

Karen Duve: Männer sind der Welten Untergang

In Deutschland regiert der Ökofeminismus und die Apokalypse steht bevor: Was Karen Duve in ihrem neuen Roman "Macht" entwirft, beleidigt Literatur und Verstand.

Thomas von Steinaecker: Deutschland ist zerstört

Gegen die Apokalypse hilft nur Literatur: Thomas von Steinaecker bewegt sich in seinem neuen Roman "Die Verteidigung des Paradieses" staunenswert zwischen den Genres.

Weitere Artikel

© Netflix, 2018, FX Networks. All Rights Reserved., Westworld“: Rachel Evan Wood, John P. Johnson/HBO
Serie: Hildegard von Binge

Binge-Watching: Die besten TV-Serien im April

Der April macht nicht vieles neu. Dafür ist er der Monat der großartigen Fortsetzungen: "Westworld", "Haus des Geldes" und "Legion" sind unsere Serien-Tipps.

© Felix Kästle/dpa

Martin Walser: Diese unendliche Peinlichkeit

Aus dem Altersalterswerk: Martin Walsers neuer Roman "Gar alles" ist wieder eine rücksichtslose Selbstentblößung des Schriftstellers. Vor allem aber eine Petitesse.

© Universal Picture

"Die Verlegerin": Die Frau im Raum

Meryl Streep hat sich als starke Frau der "Washington Post" eine Oscarnominierung erspielt. Steven Spielbergs Drama "Die Verlegerin" ist eine brillante Charakterstudie.

© Bogenberger/autorenfotos.com

Gert Loschütz: Die Eltern, zwei Leerstellen

Der Schriftsteller Gert Loschütz beobachtet Details und Gesten mit mikroskopischer Genauigkeit. Sein Liebesroman "Ein schönes Paar" steckt voller literarischer Eleganz.

© Wild Bunch Germany

"Wind River": Kälte als Daseinsform

Taylor Sheridans Thriller "Wind River" spielt im kalten Wyoming in einem Indianerreservat. Er zeigt eine Welt, in der keiner geworden ist, zu dem er gern werden wollte.

© Conny Klein/ZDF

"Der namenlose Tag": Ein Mann für all die Toten

Volker Schlöndorff hat seinen ersten Kriminalroman fürs Fernsehen verfilmt. "Der namenlose Tag" von Friedrich Ani handelt vom Schweigen. Das aber ist schwierig im TV.