Hans Schuh

Freier Autor für DIE ZEIT
Geboren 1948 im Saarland, "nationalité sarroise". Zur Schule gegangen in Brüssel und Varese (Italien); Studiert an der Universität Zürich (Dr.phil. II, dipl.chem.). Danach Ausbildung zum Redakteur bei der Deutschen Presse-Agentur. Ab 1979 Ressortleiter Wissenschaft beim Stern, von 1986 bis 2013 ZEIT-Redakteur, danach ZEIT-Autor. Schwerpunkte Naturwissenschaft, Technik, Umwelt. Hohe Affinität für Tiere (siehe e-book "ZEIT Tierleben"), für Pilze – und insbesondere Kinder. Meine vier Kinder und ihre Mutter heißen Tschan, ein schweizerisch-elsässischer Name mit dem Ursprung "Jean", mundartlich "Schang". Schuh-Tschan klingt zwar asiatisch, ist aber kerneuropäisch.
  • Artikel
© Norman Konrad für DIE ZEIT

Holzöfen: Drinnen chillen, draußen killen

Es wird wärmer und viele Holzöfen bleiben endlich kalt. Das ist gut für die Umwelt. Die Dreckschleudern lassen sich nicht klimafreundlich rechnen, ihr Ende naht.

© Frank Rumpenhorst/dpa

Pilzesammeln: Wer Pilze will, soll zahlen

Schatzsuche im Herbst: In einen Wald in Portugal kommt nur, wer ein Ticket löst. Dafür sind Trüffel, Steinpilze und Champignons garantiert. Forstforscher sind begeistert.

© Ilya Naymushin/REUTERS

Ernährung: Pilze als Fleischersatz

In der Ernährung fristen Pilze ein Schattendasein. Dabei könnten sie den Hunger der Welt besiegen, Müllberge schrumpfen lassen und Tierleben retten.

Volkswagen: Die Rauchvergiftung

Ein kleiner Umweltverein entlarvt die Machenschaften von VW – und eine ganze Industrie gerät ins Zwielicht.

Ornithologie: Zeitbomben im Nest

Der Kuckuck liefert sich mit seinen Opfern einen Wettlauf des Schreckens – voller Täuschung und Spionage. Birdwatcher haben sein abgefeimtes Spiel nestnah verfolgt.