© Michael Heck

Henning Sußebach

Redakteur und Reporter im Ressort Dossier, DIE ZEIT
Geboren und aufgewachsen im Ruhrgebiet, Studium der Journalistik und Raumplanung, Volontär und Redakteur bei der "Berliner Zeitung", seit 2001 bei der ZEIT.

Das treibt mich an

Reportagen zu schreiben, vor allem aus dem Leben von Nicht-Politikern, Nicht-Funktionären, Nicht-Entscheidungsträgern – denn jeder Mensch hat eine Geschichte, in jeder Biografie spiegelt sich Weltgeschehen. Alles andere zu glauben, wäre Geringschätzung.

Meine wichtigsten Artikel

Herr Hibbe macht zu

Im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge schließt das 115 Jahre alte Kaufhaus Hibbe. Es am Geiz der Kunden – und am Internet. Ist das wirklich ein Verlust?

Weitere Artikel

© Sven Zellner / Agentur Focus für DIE ZEIT

Geburten: Drei von 140 Millionen

Jede Sekunde werden irgendwo auf der Erde Babys geboren. In welcher Welt wachsen sie auf? Antworten aus Kolumbien, Norwegen und der Mongolei.

© Sandra Calligaro / PinK / Agentur Focus für DIE ZEIT

Asylpolitik: Seehofers 69

Am 69. Geburtstag von Horst Seehofer wurden 69 Flüchtlinge abgeschoben. Viele Leser interessierte, was aus ihnen wurde. Wir präsentieren Ihnen die Geschichte noch einmal.

© Jewgeni Roppel für DIE ZEIT

Integration: Eine deutsche Sache

Vor drei Jahren kamen viele Flüchtlinge ins Land. Jetzt haben wir einige gefragt: Was ist der deutscheste Gegenstand, den Sie heute besitzen?

© Philippe Roy/plainpicture

Narkose: "Wache ich wirklich wieder auf?"

Eine Narkose macht vielen Menschen Angst. Ein Arzt und eine Krankenschwester erklären, was dabei passiert und was sie im Operationssaal schon alles erlebt haben.

© Andreas Körner

Urlaub: ... und wir faaaaaaaaaaahrn ...

Das Schönste am Urlaub ist die schier endlose Hinfahrt. Kein Schaffenmüssen, kein Lassensollen, Entschleunigung im sechsten Gang.

Ellwangen: Der Staatsfeind

Der abgelehnte Asylbewerber Yussif O. aus Ellwangen wurde im zweiten Anlauf von der Polizei nach Italien abgeschoben. Unser Autor hat ihn begleitet.

Medizintourismus: Gefangen in einem Dilemma

Ein Mediziner in Bayern will keine Asylbewerber mehr behandeln. Er arbeitet im Auftrag der Regierung von Niederbayern. Und fühlt sich von der Politik alleingelassen.