Julia Smirnova

Freie Journalistin
Julia Smirnova hat Germanistik in Moskau, Berlin und Hamburg studiert und an der Axel Springer Akademie in Berlin und Moskau volontiert. Von 2012 bis 2017 berichtete sie aus Moskau für die "Welt" und "Welt am Sonntag". Jetzt studiert sie am Department of War Studies am King's College in London.
  • Artikel
© Yelena Afonina/imago

Russland : Der Tod von Magomed Dolijew

Das Extremismuszentrum von Inguschetien gilt seit Jahren als Folterkammer. Erstmals wurden nun Polizisten wegen ihrer brutalen Methoden verurteilt. Gibt es ein Umdenken?

© Sergei Supinsky/AFP/Getty Images

Arkadi Babtschenko: Eine wahre Fake News

Arkadi Babtschenkos Tod wurde inszeniert. Die Operation schadet der Glaubwürdigkeit der Ukraine, sollte sie nicht rasch Beweise für das angebliche Mordkomplott liefern.

© Alexander Zemlianichenko/Reuters

Syrien-Krise: Warum Russland vom Kalten Krieg träumt

In der Syrien-Krise sprechen viele vom Kalten Krieg – im Westen, aber mehr noch im Kreml. Der Vergleich trifft nicht, er schürt nur Ängste, die Russland nutzen.

Russland: Vergiftete Beziehung oder Neuanfang?

Putin ist als Präsident gesetzt, der Mordanschlag auf den Agenten Skripal gibt Rätsel auf, Heiko Maas setzt als Außenminister neue Impulse. Thesen zur Russlandpolitik

© Alexey Druzhinin / AFP / Getty Images

Präsidentschaftswahl in Russland: Putins letztes Spiel

Wladimir Putin bleibt weitere sechs Jahre Präsident. Seine vielleicht letzte Amtszeit offenbart: Er ist zu einem Gefangenen seines eigenen autoritären Systems geworden.