© Michael Heck

Mark Schieritz

Wirtschaftspolitischer Korrespondent Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Abgeltungssteuer: Zahlen Arbeiternehmer mehr Steuern als Aktionäre?

Die von mir untersuchte Behauptung ist: Kapital wird stärker besteuert als Arbeit. Deshalb vergleiche ich einen Steuerzahler mit ausschliesslich Kapitaleinkünften mit einem Steuerzahler mit Arbeitseinkünften. Deshalb ist der Durchschnittssteuersatz legitim. Dass natürlich ein höherer Grenzsatz zur Anwendung kommt wenn die Kapitaleinkünfte zu den Arbeitseinkünften hinzukommen versteht sich von selbst.

Zum Kommentar

Konjunktur: Deutschlands neues Wachstumswunder

@Guido 3

"Auf das Jahr hochgerechnet 8,8%"
sie haben vollkommen recht, 8,8 ist falsch, wir hatten in der ersten fassung heute morgen die zahlen einer bank übernommen (welcher verrate ich hier lieber nicht) haben aber inzwischen selbst nachgerechnet. korrektur läuft schon

Grüße,
Mark Schieritz

Zum Kommentar

Finanzmarkt: Deutschland bremst bei Bankenregulierung

Als Autor soll man sich ja nicht in die Interpretation der eigenen Texte einmischen. Ich tue es ausnahmsweise dennoch: Das Anliegen dieses Artikels war es in der Tat zu zeigen, wie einige der Kommentatoren auch herausgehoben haben, dass die Dinge komplexer sind als es den Anschein hat. Ich bin für strenge Regeln, aber nicht für solche, die nur dazu führen, dass Deutschland künftig von der Wall Street mit Kredit versorgt wird.

Grüße,
Mark Schieritz

Zum Kommentar

Staatsbankrotte: Die Gefahr von Staatspleiten ist nicht gebannt

Liebe Leser,

da hier die Frage nach den Daten aufkam: Die Zahlen zum Vermögen kommen aus der Finanzierungsstatistik der Bundesbank, es handelt sich um das Nettogeldvermögen, also Bruttovermögen minus Verbindlichkeiten. Die Zahlen zur Verschuldung und zu den Steuersätzen kommen von der AMECO-Datanbank der EU bzw von der OECD.

Ihr
Mark Schieritz

Zum Kommentar