© Moritz Küstner

Martin Spiewak

Redakteur im Ressort Wissen, DIE ZEIT
Ich arbeite im Hauptstadtbüro der ZEIT in Berlin. Hier beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit den Themen Bildung und Wissenschaft. Daneben schreibe ich das ein oder andere zu Familie und Integration, Lebensanfang und Lebensende und was ich sonst so interessant finde.

Das treibt mich an

Ich möchte wissen, warum etwas so ist, wie es ist – wenn die Leser das auch verstehen, bin ich zufrieden.

Da komme ich her

1999 begann ich als ZEIT-Redakteur im Ressort Wissen, für das ich 2004 nach Berlin ging. Ich habe Geschichte und Spanisch in Hamburg und Madrid studiert und die Deutsche Journalistenschule in München absolviert. Danach arbeitete ich ein paar Jahre beim "Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt" (heute "Chrismon").

Diese Recherche hat etwas verändert

Alle meine Recherchen haben etwas verändert, wenn auch nur in homöopathischen Dosen – mich, die Menschen, die ich gesprochen habe, die Leser. Sonst wäre ich ja nicht Journalist geworden.

Transparenzhinweis

Ehrenämter: Martin Spiewak gehört dem Vorstand der Internationalen Journalisten Programme (IJP, www.ijp.org) an und ist hier für das Lateinamerikaprogramm zuständig. Zudem sitzt er im Beirat des Studienkollegs für engagierte Lehramtsstudierende der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (www.sdw.org/studienkolleg/studienkolleg). Martin Spiewak ist Mitglied in folgenden Jurys: „Preis für Hochschulkommunikation“ (Herausgeben von der Bosch-Stiftung, der Hochschulrektorenkonferenz sowie der ZEIT); Deutscher Lehrerpreis (Deutscher Philologenverband, www.lehrerpreis.de); Hochschulmanager des Jahres (Die ZEIT und das Centrum für Hochschulentwicklung)

Meine wichtigsten Artikel

Figaro irgendwo

Ein Haarschnitt als Souvenir. Short Cuts aus den Friseursalons der Welt MARTIN SPIEWAK

Leihmutterschaft: Verbotene Kinder

Eine indische Leihmutter will ihre Zwillinge nicht. Die deutschen Eltern, die sie bestellt haben, dürfen sie nicht mitnehmen. Denn Leihmutterschaft ist hier illegal.

Weitere Artikel

© Emmanuele Contini/NurPhoto/Getty Images

Franziska Giffey: Doktor mit links

Franziska Giffey promovierte neben ihrem Vollzeitjob. Sie verfälschte Quellen und schrieb sogar bei Wikipedia ab. Was das über das deutsche Promotionswesen aussagt.

© Roman Pawlowski für DIE ZEIT

Gymnasium: Ganz schön voll hier

Was bleibt von der einst "höheren Schule", wenn plötzlich alle hinwollen? Der Erfolg des Gymnasiums wird zu seinem größten Problem. Dieser Text hat viele interessiert.

© Robin Hammond/Noor

Transidentität: Zwischen Kopf und Körper

Die Zahl transidenter Jugendlicher steigt weltweit seit Jahren deutlich an. Experten fragen: Suchen mehr Betroffene Hilfe oder was steckt hinter der Zunahme an Diagnosen?

© Xander Heinl/photothek

Anja Karliczek: Berlin ist nicht Ibbenbüren

Vor acht Monaten übernahm die CDU-Politikerin Anja Karliczek als Quereinsteigerin das Bundesbildungsministerium. Ist das der richtige Ort für sie?