Michael Schlieben

Politischer Korrespondent von ZEIT ONLINE

Nachruf Philipp Mißfelder: Der ewige Jungprofi

Er hat Helmut Kohl bewundert, die Junge Union regiert und für eine konservativere CDU gekämpft. Philipp Mißfelder wollte immer nur eins: Politiker sein.

Peter Tauber: "Der SPD fehlt eine gewisse Coolness"

Der CDU-Generalsekretär spricht im Interview über neue Konflikte mit dem Koalitionspartner. Über Homo-Ehe und Einwanderungsgesetz. Und über seine Chefin, die Kanzlerin

© Morris Mac Matzen/Reuters

Bremen-Wahl: Stadtstaat mit zwei Gesichtern

Die SPD bleibt in Bremen trotz Verlusten an der Macht. Die anderen Gewinner sind Protest-Parteien und das Nichtwähler-Lager. Das hängt miteinander zusammen.

© Morris Mac Matzen/Reuters

Bürgerschaftswahl: Fünf Lehren aus Hamburg

Olaf Scholz stellt die SPD-Kanzlerfrage, die CDU blickt in die Zukunft ohne Merkel, die FDP gibt es noch und die AfD spielt im Westen mit. Erste Analyse der Hamburg-Wahl

Hannah Arendt: "Ich raufe nun mal gern"

Hannah Arendt flog von der Schule, hatte eine Affäre mit ihrem Professor Martin Heidegger, später wurde sie weltberühmt. Was für eine Studentin wäre sie heute?

Rot-Rot: Raus aus Müntes Schatten

Die SPD nähert sich der Linken an. In Berlin wie in Thüringen. Das zeugt von Weitsicht, ein Politikwechsel steht deswegen nicht unmittelbar bevor.

© Dominic Ebenbichler/Reuters

Uruguay – Costa Rica: Routiniert gescheitert

Echte Leidenschaft gab es nur auf einer Seite beim Sieg Costa Ricas gegen Uruguay – leider der falschen, findet unser WM-Pate in Himmelblau. Sind die Urus über dem Zenit?

Nächste Seite