Michael Stürzenhofecker

Chef vom Dienst, ZEIT ONLINE

Schwerpunkte

Lateinamerika Terrorismus
Seit 2013 bei ZEIT ONLINE, davor unter anderem bei der "Tagesschau" und dem "Tagesspiegel". Ausgebildet bei der Nachrichtenagentur dapd (RiP), studierte Philosophie, Politik und Geschichte in Berlin.
© Charles McQuillan/Getty Images

Nordirland: "20 Jahre Frieden sind in Gefahr"

Brian Gormally hat sich mit den Auswirkungen des Brexits auf den Nordirland-Konflikt befasst. Im Interview erklärt er, warum dieser wieder aufflammen kann.

© Freiraum-Photo/plainpicture

Jahresrückblick: Das hätten wir nicht gedacht

Journalisten sind Besserwisser – doch das heißt nicht, dass sie immer recht haben. Trump, Kramp-Karrenbauer und der FC Bayern: Was wir 2018 falsch prognostiziert haben.

© Dylan Martinez/Reuters, Florian Gaertner/photothek/Getty Images

Jahresrückblick: Das war eilig

Ein Journalist, der doch nicht tot ist, eine spektakuläre Höhlenrettung und ein viel beachtetes Vorrundenaus: Was war 2018 wirklich wichtig? Das Jahr in Eilmeldungen

© ZEIT ONLINE, Catherine Ivill/Getty Images

Leserdebatte: Darüber haben Sie 2018 gestritten

Diese Texte und Themen wurden von unseren Leserinnen und Lesern im Jahr 2018 besonders ausgiebig diskutiert. Ganz vorne: Heimat, Hans-Georg Maaßen und der Gottesbeweis

© Jens Kalaene/dpa

Hobrecht-Plan: Als Berlin entworfen wurde

Im 19. Jahrhundert verdreifachte sich Berlins Einwohnerzahl. Gegen die Dichte entwarf James Hobrecht ein Konzept. Es prägt die Stadt bis heute und wurde oft kopiert.

AfD: Wann beobachtet der Verfassungsschutz eine Partei?

Darf der Verfassungsschutz eine Partei wie die AfD einfach beobachten, bei wem tut er das bereits und welche Konsequenzen hat das? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Landwirtschaft: "Die schlechteste Ernte des Jahrhunderts"

Die erste Jahreshälfte war so trocken wie lange nicht in der Geschichte der Wetteraufzeichnung: Winzer freut das, aber die Bauern sind besorgt. Erste Zahlen im Überblick

© Christian Thiel/imago

CDU und CSU: Zwei, die nicht mehr wirkungsgleich sind

An dem Tag, an dem die Union ihren Asylstreit lösen will, wurde der Konflikt nur noch absurder. Es wirkt, als fänden CDU und CSU nicht mehr zueinander. Szenen einer Nacht