Rüdiger Schaper

  • Artikel

Volksbühne: Das Theater als durchlässiger Ort

Chris Dercon präsentiert seine erste Volksbühnen-Saison. Beckett, Boris Charmatz, Susanne Kennedy – der neue Intendant verspricht ein Stadttheater ohne Grenzen.

© Bernd Weissbrod/dpa

"Faust": Es ist zu Ende, wenn Castorf es sagt

Der scheidende Intendant der Berliner Volksbühne, Frank Castorf, inszeniert ein letztes Mal "Faust". Es ist ein starker Abgang: kein Selbstmitleid, keine billigen Witze.

Monika Grütters: Die Kultur Schaffende

Ob Goethe oder Humboldt, Bauhaus oder Luther – nach drei Jahren ist klar: Wenn es um ihre Herzensangelegenheit geht, zögert Kulturstaatsministerin Grütters nicht lange.

Berliner Volksbühne: Wem gehört Berlin?

Im Streit um die Berliner Volksbühne geht es nicht mehr um ein Theater. Es tobt ein Kulturkampf um Gentrifizierung, Eventisierung und die Deutungshoheit in der Stadt.

© gettyimages/Michael Kovac

Bob Dylan: Der Prophet des Pop

Bob Dylan, der große Intellektuelle der populären Musik, wird 75. Mit "Fallen Angels" legt er ein neues Album vor – mit Frank-Sinatra-Songs.

Tanztheater Wuppertal: In Pina Bauschs Geist

Vor sieben Jahren ist die Choreografin Pina Bausch gestorben. Jetzt ist eine gefunden, die ihr Erbe antreten könnte: Adolphe Binder übernimmt das Tanztheater Wuppertal.

Neil McGregor: Ein Bild von einem Land

1.200 Jahre Geschichte mit fließenden Grenzen: In seinem Buch "Deutschland. Erinnerungen einer Nation" schaut Neil McGregor mit großer Sympathie auf dieses Volk.

© Andreas Rentz/Getty Images

Nachruf: Christoph Schlingensief, der Unersetzliche

Er riss den Boden auf, auf dem er stand. Er verbreitete Schrecken, keine Angst. Christoph Schlingensief ging Zeit seines Lebens über alle Grenzen hinaus.