Shimon Stein

Diplomat
Shimon Stein war von 2001 bis 2007 Botschafter Israels in Deutschland.
  • Artikel
© Julian Stratenschulte/dpa

Demokratie: Wie viel damals ist schon wieder?

Die Demokratie ist nicht erst dann in Gefahr, wenn Autoritäre die Macht ergreifen. Ihre Erosion beginnt mit Tabubrüchen. Das lehren die Jahre von Weimar.

Deutsch-israelische Beziehungen: Mehr Kritik wagen

Über Israels Existenzrecht hinaus: Der deutschen Außenpolitik muss es um die Demokratie des Landes unter Premier Benjamin Netanjahu gehen. Das braucht Entschlossenheit.

Holocaust-Gesetz: Mehr Politik als Wahrheit

Polens Regierung will per Gesetz bestimmte Aussagen über die Nazizeit in Polen verbieten. Sie macht Geschichte zum Politikum – und ist damit nicht allein.

Antisemitismus: Und bald "Bikini statt Kippa"?

Noch hetzen die Rechtspopulisten in Europa vor allem gegen Muslime. Das beruhigt die israelische Regierung und auch manche Juden in Deutschland. Aber sie täuschen sich.

© Mahmud Hams/AFP/Getty Images

Judentum: Die angebliche jüdische Schützenhilfe

Im Begriff "judeo-christlich" wird das Jüdische missbraucht, um Forderungen zu legitimieren. Über eine Wortkombination, die keineswegs neu ist

© ADAM BERRY/AFP/Getty Images

Antisemitismus: Dieser Feind steht rechts

Die Dokumentation über Judenhass in Europa verwechselt Israelkritik und Judenfeindlichkeit. Damit verfehlt sie das eigentliche Problem: den klassischen Antisemitismus.

© Patrick Baz/AFP/Getty Images

Syrien-Krieg: Mehr Druck auf den Iran

Alle schauen auf Russland. Dabei unterstützt auch Teheran das Assad-Regime in Syrien massiv. Der Westen sollte daher über gezielte Sanktionen gegen das Land nachdenken.

Außenpolitik: Glotzt nicht so moralisch!

Altruismus ist noch keine Strategie: Deutschland muss seine Außenpolitik künftig mehr nach seinen eigenen Interessen und Fähigkeiten ausrichten.