© ZEIT ONLINE

Theo Sommer

Autor, DIE ZEIT
  • Artikel
Fünf vor acht

Weltpolitik: Schlamassel zum Jahresabschluss

Die Regierungsbildung, US-Präsident Trump, die Dämonisierung Putins – alles unerträglich. Und dann ist da noch der Tod eines früheren Callgirls, der Erinnerungen weckt.

Fünf vor acht

China: Ein China? Ein Europa!

Brücken, Stahlwerke, Schnellstraßen: China plant in Osteuropa Großes – und erwartet dafür politisches Entgegenkommen. Die Europäer dürfen sich darauf nicht einlassen.

Fünf vor acht

Jemen: Auch Deutschland kann handeln

Der Bürgerkrieg im Jemen ist eine humanitäre Katastrophe. Die Bundesregierung sollte reagieren und sämtliche Rüstungsexporte an die Kriegspartei Saudi-Arabien stoppen.

Fünf vor acht

Donald Trump: Aufwachen!

Trumps Asienreise zeigt, dass er weiterhin keine klaren außenpolitischen Vorstellungen hat. Es ist höchste Zeit, dass die Europäer eine eigene Strategie entwickeln.

Fünf vor acht

Klimagipfel in Bonn: Mehr Ehrgeiz, bitte

Der Klimagipfel in Bonn verhandelt nicht weniger als die Zukunft der Menschheit auf unserem Planeten. Auch Deutschland muss sich daher stärker im Klimaschutz engagieren.

Fünf vor acht

Wladimir Putin: Von Lenin hält er nichts

Der russische Präsident nennt den Gründer der Sowjetunion einen Verräter. Überraschend ist, dass Putin auch der Oktoberrevolution nicht einmal offiziell gedenken will.

Fünf vor acht

Waldai-Konferenz: Drei Stunden diskutieren mit Putin

Die Ukraine-Krise, Russlands Beziehungen zu China und den USA: Auf einer Konferenz in Sotschi gibt Wladimir Putin ungewohnt ausführliche Einblicke in seine Weltsicht.