© ZEIT ONLINE

Theo Sommer

Autor, DIE ZEIT
  • Artikel
Fünf vor acht

Russland: Liebe Nato, entspann doch mal

Das Militärmanöver Sapad in Russland ist fast vorbei. Die Welt wird auch danach nicht untergegangen sein. Statt auf Panik sollte der Westen auf Kooperationen setzen.

Fünf vor acht

Bundestag: Das Parlament muss härter werden

Das Dringende verdrängt im Bundestag zu oft das Wichtige. Die politische Debatte ist ohnehin längst in die Talkshows ausgelagert. Der Demokratie tut das nicht gut.

Fünf vor acht

Aydan Özoguz: Was ist deutsch?

Alexander Gauland gehört für seinen Spruch über Aydan Özoguz vor Gericht. Dennoch: Die SPD-Politikerin hat sich in ihrer Bemerkung zur deutschen Kultur vertan.

Fünf vor acht

Afghanistan: Da sollte Deutschland nicht mitmachen

Es gibt in Afghanistan keine militärische Lösung. Donald Trump will sie trotzdem mit unzulänglichen Mitteln erzwingen. Der Sieg, den er anstrebt, ist unerreichbar.

Fünf vor acht

Indien und China: Kalter Krieg im 21. Jahrhundert

Indien gegen Pakistan und China: In Asien gibt es Konflikte, die weitreichende Folgen haben könnten. In der EU wird das kaum wahrgenommen. Hier hat man andere Sorgen.

Fünf vor acht

Brexit: Wenn das Volk seine Meinung ändert

Erste Nachteile eines EU-Austritts zeichnen sich ab, doch viele prominente Brexit-Gegner wollen keinen Rücktritt vom Austritt mehr. Sie hoffen auf ein zweites Referendum.

Fünf vor acht

Flüchtlinge: Italien schafft das nicht allein

Flüchtlinge, die es über das Mittelmeer schaffen, kommen vor allem in Italien an. Das Land ruft völlig zu Recht nach europäischer Hilfe, aber es wird im Stich gelassen.

Fünf vor acht

Nordkorea: Trump sollte mit Kim einen Burger essen

Noch vor Wochen hatte Trump behauptet: It won't happen. Aber jetzt hat Nordkorea eine Rakete von internationaler Reichweite abgefeuert. Zeit für eine neue Korea-Politik.

Fünf vor acht

Afghanistan: Der endlose Krieg

Der internationale Einsatz in Afghanistan dauert nun fast 17 Jahre – und keine Lösung in Sicht. Es ist an der Zeit, sich politisch wieder stärker damit zu befassen.

Fünf vor acht

G20-Gipfel: Reden hilft

Helmut Schmidt gehörte zu den Urvätern der G-Gipfel. Das bevorstehende G20-Treffen in Hamburg hätte er in seinen Ausmaßen sicher verrückt gefunden. Aber auch notwendig