© ZEIT ONLINE

Till Schwarze

Chef vom Dienst, ZEIT ONLINE
Journalist und Online aus Überzeugung, europaaffin und Politiknerd. Oft nachrichtengetrieben, den Überblick behaltend.

Das treibt mich an

Verstehen wollen, warum Menschen und Dinge sind, wie sie sind.

Diese Recherche hat etwas verändert

An der türkisch-griechischen Grenze mit Flüchtlingen und Helfern sprechen und sehen, wie Menschen nach erfolgreicher Überfahrt übers Meer glücklich am Strand von Lesbos stehen. Warum sie ihr Leben riskieren müssen für ein Leben in Europa, verstehe ich seitdem noch weniger.

© Julian Finney/Getty Images

Iran – Spanien: Für schönen Fußball gibt es andere

Lag es am Tröten der Vuvuzelas, dem Abwehrbollwerk oder der spanischen Unfähigkeit? Knapp verliert der Iran gegen Spanien. Die WM ist für den Paten noch nicht gelaufen.

© Atta Kenare/AFP/Getty Images

Iran: Niemand will gegen Iran spielen

Fußball ist auch politisch. Fragen Sie nach bei Iran, deren Testspielgegner dauernd absagen. Bei der WM warten dafür Spanien und Portugal. Unser WM-Pate befürchtet Übles.

© Kay Nietfeld/dpa

Deniz Yücel: "Nicht auf den Putz hauen"

Deutschland kann die Türkei nicht zwingen, Deniz Yücel freizulassen, sagt der CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz. Er erklärt, was die Bundesregierung unternehmen könnte.

© Privat/Deniz Yücel/dpa

Türkei: Erdoğans politischer Gefangener

Niemand ist mehr sicher in der Türkei, das zeigt der Fall Deniz Yücel. Daran wird sich entscheiden, wie es zwischen Deutschland und der Türkei unter Erdoğan weitergeht.