Valerie Schönian

Redakteurin im Leipziger Büro der ZEIT
  • Artikel
© Hendrik Schmidt/dpa

Chemnitz: Die Anschläge hören nicht auf

Zum vierten Mal wurde in Chemnitz ein Restaurant angegriffen, dieses Mal ein türkisches. Nun ermittelt der Staatsschutz. Die Polizei verstärkt ihre Präsenz in der Stadt.

© Hendrik Schmidt/dpa

Chemnitz: In permanenter Nervosität

In Chemnitz mehren sich Angriffe auf ausländische Restaurants, Migranten sind in Sorge. Die offene Aggressivität Rechtsextremer bewirkt für manchen aber auch Positives.

© Frederick Florin/AFP/Getty Images

Religion: Ein Revival für den Glauben

Immer mehr Menschen stellen sich die Sinnfrage, Hass und Unsicherheit nehmen zu. Aber die Kirchen bleiben leer. Dabei könnte mehr Spiritualität eine Antwort sein.

© Jens Schlueter/Getty Images

Chemnitz: Warum so hemmungslos, so laut?

Die Ausschreitungen in Chemnitz befeuern Vorurteile über den Osten. Hier schreiben neun Autoren über ihre Sicht auf die verwirrende Lage und über ihre Hoffnungen.

© Jan Philip Welchering für DIE ZEIT

Robert Harting: "Ja, ich bin aus der DDR entstanden"

Der Diskuswerfer Robert Harting ist einer der erfolgreichsten Sportler, die Deutschland je hatte. Die Kindheit im Cottbusser Plattenbau trieb ihn an. Jetzt hört er auf.

© Kornel Stadler für DIE ZEIT

Rechtsextremismus: Die Deutungsschlacht

Nach Chemnitz: Ein irrlichternder Verfassungsschutzpräsident, sein hilfloser Vorgesetzter und eine Kanzlerin mit schwindender Macht. Und die Rechte gewinnt an Zustimmung.

Nächste Seite