Werner Schneyder

Kabarettist und freier Autor für DIE ZEIT
Werner Schneyder war Kabarettist und Autor. Er arbeitete als Schauspieler und Regisseur am Theater, später wurde er auch als Boxkampfrichter und Sportkommentator bekannt. In der Österreich-Ausgabe der ZEIT rezensierte er zuletzt in der Serie "Der Theaterbesucher" aktuelle Aufführungen. Er starb im März 2019 im Alter von 82 Jahren.
  • Artikel
© Georg Soulek/Burgtheater

"Glaube und Heimat": Die Trivialität der Menschen

Wie Religion zu Gewalt führt und auch Christen einander vertreiben und töten, zeigt ein Stück von Karl Schönherr. Die letzte Theaterkritik von Werner Schneyder

© Bernd Uhlig

Theater: Geblödelt und gepritschelt

"Mephisto", "König Ottokar" und "Geschichte von Ihnen": Wozu braucht es all die Wiederaufnahmen in Theatern? Und schade, dass es in Wien keine Musical-Kultur gibt.

© Erich Reismann/Volkstheater

Theaterstücke: Komödiantische Delikatessen

Hat der Autor gleich viel gesoffen wie die Figuren seines Weihnachtsstückes? Was tut Raimund gut? Und wie steht es um Idiotien und deren Interpretationen?

© Astrid Knie

Theater: Freude an der Befreiung

Ein Wasserleiche als schauerlicher Symbolismus bei Arthur Schnitzler und kosmetische Tüpfelchen in Horvaths "Glaube, Liebe, Hoffnung"

Theater: Schwere Verrenkungen

Warum interessiert das langweilige Stück "Heldenplatz" heute noch? Und was taugt die Wiener Theaterfassung des Brüssel-Romans von Robert Menasse?

© Alexander Klein/AFP/Getty Images

Werner Schneyder: Die Sicht vergeblicher Satire

Der Kärntner Werner Schneyder kämpfte Jahrzehnte gegen Haider an. Was hat der rechte Populist in den Köpfen seiner Landsleute bis heute verändert?

Theaterwelt: Von grandios bis abgenudelt

Neue Kolumne, erste Folge: Was macht ein Dramaturg eigentlich beruflich? Muss man sich schämen, Operetten zu lieben? Und was ist ganz große Kunst?