© Moritz Küstner

Michael Thumann

Außenpolitischer Korrespondent in der Hauptstadtredaktion, DIE ZEIT
DIE ZEIT hat mich viel herumgeschickt. Während der Krimkrise 2014/15 saß ich oft im Moskauer Büro, das ich schon von 1996 bis 2001 leitete. Bis 2013 war ich Nahost-Korrespondent in Istanbul. Während des Jugoslawienkriegs reiste ich über den Balkan. Zwischendurch war ich in Hamburg, zuletzt bis 2007 als Außenpolitik-Koordinator. Jetzt reise ich von Berlin aus in die Krisenregionen rund um Europa.

Da komme ich her

Ich bin in Hamburg aufgewachsen und in Berlin erwachsen geworden.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Der Zusammenbruch der Sowjetunion und der Jugoslawienkrieg waren die historischen Ereignisse, die mich veranlassten, nicht an der Universität Historiker zu werden, sondern Journalist bei der ZEIT.

Transparenzhinweis

Mitglied im Beirat der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke; im Deutsch-Russischen Forum e.V.; in der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.

Meine wichtigsten Artikel

Fünf vor acht

Türkei und Russland: Die neue orientalische Frage

Das gute Verhältnis von Putin und Erdoğan war eine Anomalie im türkisch-russischen Verhältnis. Kehren sie nun zum schlechten Zustand der letzten 400 Jahre zurück?

Weitere Artikel

Fünf vor acht

Jemen: Nicht nur die Saudis tragen Schuld

Die Wahrheit über den Krieg im Jemen ist kompliziert. Verantwortlich sind nicht nur Saudi-Arabien und die schiitischen Huthis, auch der Iran und die Emirate mischen mit.

Asylstreit: Ein Kompromiss – und viele Fragen offen

Die Unionsparteien wollen ein neues "Grenzregime" einführen. Aber ihre Einigung im Asylstreit ist an viele Voraussetzungen geknüpft. Kann sie trotzdem funktionieren?

Fünf vor acht

Multilateralismus: Europa schützt uns

In einer unilateralen Welt würde Deutschland zur Kolonie werden wie alle anderen EU-Staaten auch. Kann es sein, dass deutsche Politiker wie Markus Söder das nicht wissen?

© Fine Art Images

Zar Nikolaus II.: Vernichtung bis auf die Knochen

Vor 100 Jahren ermordeten die Bolschewiki Zar Nikolaus II. und seine Familie. Dreimal wurden sie bestattet. Russland streitet bis heute darüber, wo ihre Überreste liegen.

© Oliver Weiken/dpa

Türkei-Wahl: Aber die nächste Wahl kommt bestimmt

Die türkische Opposition konnte gegen Erdoğan auch dieses Mal nicht siegen. Doch ihre neue Einigkeit wird ihr noch helfen. Für den Präsidenten wird es nicht leichter.