© Andreas Chudowski für DIE ZEIT

Ursula von der Leyen: "Wir sind umgeben von Autokraten"

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen über die notwendige Abnabelung von den USA, ihre Idee vom Konservatismus und politische Lehren aus der Bergpredigt.

© Carsten Koall/Getty Images

Bundesregierung: Von wegen kleine Leute!

Die neue Regierung will sich der "kleinen Leute" annehmen. Der Begriff verrät die Arroganz der Macht. Die Regierung sollte sich bei diesen Leuten erst mal entschuldigen.

Sigmar Gabriel: Er hat sich verloren

Sigmar Gabriel hat viele niedergewalzt, jetzt wurde er selbst entmachtet. Vielleicht muss er auch gehen, weil er den ganz großen Schritt nie gewagt hat.

© Jutta Schein für DIE ZEIT (in Anlehnung an Arbeiten von Jati Putra Pratama)

Große Koalition: Schön wär's

Mit der großen Koalition kehrt Deutschland zum Gewohnten zurück, das hoffen nun viele. Doch die Herausforderungen sind gewaltig. Weiter so kann es jedenfalls nicht gehen.

© Sean Gallup/Getty Images

CDU: Herrlich resistent

Die CDU schafft es immer, sich zusammenzureißen, wenn es drauf ankommt. Das reicht nicht, um die Probleme der Republik zu lösen. Aber es beruhigt ungemein.

© Michael Meißner für DIE ZEIT

Angela Merkel: Dann stürzt sie doch!

Es wird Zeit, sich von der Kanzlerin zu emanzipieren – das heißt aber auch: sie nicht mehr für die eigenen politischen Defizite verantwortlich zu machen. Wer schafft das?

© Fabrizio Bensch/Reuters

Sigmar Gabriel und Martin Schulz: Bruderzwist

Sigmar Gabriel und Martin Schulz kennen die Schwächen des anderen besser als die eigenen. Nun sind beide gescheitert – an etwas, das womöglich gar nicht zu schaffen ist.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Parteien: Riss durch die Mitte

In den Konflikten der Politiker geht es nicht mehr nur um links gegen rechts, es geht um global versus national. Die Parteien sortieren sich neu.

© Olaf Blecker für DIE ZEIT/dpa

Sahra Wagenknecht: "Sammeln ist nicht spalten"

Sahra Wagenknecht träumt von einer linken Sammlungsbewegung. Dafür spekuliert sie auf Kollateralschäden bei der SPD im Falle einer großen Koalition.

© Composing: DZ (verwendete Fotos: ddp (3); Getty Images (1))

Die Grünen: Neue Radikalität

Die Grünen müssen auf ihrem Parteitag eine strategische Entscheidung treffen: Werden sie zur ewigen Oppositions- oder doch endlich zur Volkspartei?