Carolin Würfel, geboren 1986, studierte Geschichte und Publizistik in Berlin und Istanbul. Nach ihrem Master-Abschluss arbeitete sie als freie Journalistin, insbesondere für die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". 2016 kam sie zur ZEIT und schrieb als freie Autorin vor allem für das ZEITmagazin. Seit 2018 ist sie Redakteurin bei ZEIT ONLINE.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Carsten Koall/Getty Images

Sachsen: Ein schreckliches Heim-Weh

Geboren und aufgewachsen in Leipzig zog unsere Autorin irgendwann fort. Seitdem ist Sachsen ihr fremd geworden. Nun kehrte sie zurück, um ihre Heimat besser zu verstehen.

© gilaxia/Getty Images

Sexismus in der Kulturszene: Wir wissen es

Die Berliner Kulturszene gilt als progressives, intellektuelles Zentrum des Landes. Warum schweigen wir über Sexismus in unseren Reihen? Ein offener Brief an die Kollegen

Weitere Artikel

© Illustration: Maxim Knorz/Hoferichter & Jacobs GmbH 2018

Ostdeutschland: Wer braucht den Osten?

Manche, die es schlecht mit den Ostdeutschen meinen, sagen: Ohne euch ginge es dem Land doch viel besser! Wenn sie sich da mal nicht täuschen.

© Sven Simon/dpa
Serie: Gesellschaftskritik

Katja Riemann: Keinen über den Durst

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben, sagt Katja Riemann, etwa mit Schorle. Stimmt wohl. Aber will man das überhaupt wissen? Und wo lang gehts bitte zur nächsten Kneipe?

© Frazer Harrison/Getty Images for Coachella
Serie: Gesellschaftskritik

Toni Garrn: Wüste Zeiten

Beim Coachella-Festivals können Models, Musiker und Möchtegernrapper mal so richtig unter sich sein. Mancher würde aber gern rufen: Ich bin ein Star, holt mich hier raus!

© Carolin Würfel für ZEIT ONLINE

Antisemitismus: Meine Angst, zu deutsch zu sein

Wir sind Freundinnen und reden über alles. Geschwiegen haben wir nur darüber, dass sie Jüdin ist: Weil ich mich geschämt habe, sie darauf anzusprechen.

© Netflix, 2018, FX Networks. All Rights Reserved., Westworld“: Rachel Evan Wood, John P. Johnson/HBO
Serie: Hildegard von Binge

Binge-Watching: Die besten TV-Serien im April

Der April macht nicht vieles neu. Dafür ist er der Monat der großartigen Fortsetzungen: "Westworld", "Haus des Geldes" und "Legion" sind unsere Serien-Tipps.