© privat

Jörg Wimalasena

US-Korrespondent, ZEIT ONLINE
Volontariat bei der "Berliner Zeitung", anschließend in verschiedenen Funktionen bei der "taz" tätig. Berichtet seit dreieinhalb Jahren regelmäßig über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in den USA, seit Anfang 2019 US-Korrespondent für ZEIT ONLINE in New York.
  • Artikel
© Saul Loeb/​AFP/​Getty Images

US-Haushaltsstreit: Verzockt

Wenn Donald Trump dem Kompromissvorschlag zustimmt, ist der Shutdown verhindert. Der US-Präsident könnte anders als die Demokraten unbeschadet aus dem Streit hervorgehen.

© Doug Mills/​Pool/​Reuters

Donald Trump: Immer das alte Lied

In seiner Rede zur Lage der Nation wirkte Donald Trump ideenlos und geradezu gelangweilt. Es ist fast interessanter, worüber der US-Präsident nicht sprach.

© The Asahi Shimbun/​Getty Images

Donald Trump: Willkommene Krise

Donald Trumps Drohungen gegen Venezuela sind vor allem innenpolitisch motiviert. Doch seine martialische Rhetorik könnte den Präsidenten unter Zugzwang setzen.

© Olivier Douliery/​Getty Images

US-Präsident: 2019 wird ungemütlich für Donald Trump

Neue Mehrheiten im Kongress, Russland-Ermittlungen, drohende Rezession: Der US-Präsident geht mit vielen Sorgen ins neue Jahr. Doch auch die Demokraten haben es schwer.

Kandidaten US-Präsidentschaftswahl: Wer wird No. 45?

Die Kandidaten für die US-Wahl bringen sich in Stellung. Wen nominieren Republikaner und Demokraten? Der Überblick mit Umfragen, Ergebnissen und Infos zu den Bewerbern

© Spencer Platt/​Getty Images

Donald Trump: Der Alleinunterhalter

Er beleidigt, provoziert und gilt trotzdem plötzlich als Favorit der republikanischen Kandidaten: Donald Trump. Für seine Parteikollegen ist die Trump-Show eine Chance.

© dpa

Stop TTIP: Wie man eine Revolution anzettelt

Ein europaweites Bündnis sammelt Millionen Unterschriften gegen das transatlantische Freihandelsabkommen. Wer steckt dahinter? Zu Besuch in der Zentrale von Stop TTIP.

© Axel Schmidt/​Getty Images

Jeb Bush: Phantom-Kandidat kuschelt mit der CDU

Seinen Bruder erwähnt er mit keinem Wort, deutsche Sparpolitik umso mehr. Jeb Bush versucht sich bei einer CDU-Veranstaltung in Berlin auf der internationalen Bühne.

G-7-Gipfeltreffen: Feindbild G 7

Elitäre Abschottung und Hinterzimmer-Deals – auch dafür steht der bevorstehende Gipfel in Elmau. Die G 7 hat einiges dafür getan, um ihr schlechtes Image zu pflegen.