Willi Winkler

  • Artikel

Das Buch zur Klimakatastrophe: Ziemlich blödsinnig

Bekanntlich geht es mit der Menschheit rapide zu Ende: AIDS, die sich auflösende Ozonschicht und die Strahlenverseuchung sorgen dafür, daß die Apokalypse immer eindringlicher beschworen werden kann.

Fernseh- Vorschauu: Ein Gang aufs Land

Der Mann, der nach dem Vorspann aus dem Nebel stapft und mit "Grüß Gott" nach Arbeit sucht, hat Pech, denn der angesprochene Bauer sperrt sich ins Aborthäusl und ruft dem Bittsteller nach, er solle doch zu den Sozis gehen.

Fernseh-Kritik: Lächeln üben

Heribert Faßbender, die in Ehren ergraute Pythia des deutschen Sportjournalismus, hatte schon kurz nach 18 Uhr, als die Infas-Umfrage noch sträflich weit im Aus lag, den richtigen Riecher: In der Eishockey-Bundesliga bahnt sich für Rosenheim eine Wende an, die zum besseren Tabellenplatz nämlich.

Kulturpolitik in Deutschland: Alle haben Sorgen –: München baut

An manchen Spätfrühlingsabenden, wenn man beispielsweise im siebten Stock des Bayerischen Rundfunks steht und nach Süden schaut, wenn in der einfallenden Dämmerung die Ampeln und Rücklichter besonders grell leuchten, wenn der Föhn die Häuser wie Laubsägearbeiten hintereinanderstaffelt, wenn über den Dächern dieses merkwürdige Blau aufzieht und Verona und Italien gleich hinter dem Forstenrieder Park anfangen – dann ist München die schönste Stadt der Welt.

Abgefeiert

Es war schon immer etwas klüger, jung zu sein: Die Welt kann einem nichts anhaben, sie liegt einem im Gegenteil zu Füßen; man darf über sie hinwegtrampeln.

Ein Buch für alle und keinen

Es war alles ganz anders. In Marathon, Salamis und Platää siegten keineswegs die Griechen, wie es einem die humanistische Bildung weismachen will.

Maß für Maß

Eine Zeitlang kam er jeden Abend die steile Rolltreppe zum U-Bahnhof Marienplatz heruntergefahren und predigte allen, die es nicht hören wollten, wie es in Wirklichkeit zuging in der Welt.