Marie Hudelot wurde mit französischer und algerischer Kultur groß. Ihre Fotos erzählen ihre Familiengeschichte – und von der Suche nach der eigenen Identität.

Ein Schleier, eine Ananas, klirrende Armbänder: Mit diesen Symbolen stellt die Fotografin Marie Hudelot in ihrem Projekt Heritage die eigene Familiengeschichte dar. Ihre Mutter stammt aus Algerien, der Vater ist Franzose. Das Heimatland der Mutter ist Hudelot fremd – und gehört doch zu ihr. Im Interview mit ZEIT CAMPUS sagt Hudelot, sie habe früh gelernt, dass es Unterschiede zwischen der Kultur des Westens und der des Orients gebe. Doch keine Kultur sei für sie besser als die andere.