So zählen die Auslandsleistungen auch nach der Heimkehr.

Sprachkurse

Wenn Sprachkurse Teil des Studiums sind, kann man sie in der Regel auch im Ausland absolvieren. Anerkannt werden meist Sprachkurse von privaten oder staatlichen Universitäten, für die Leistungspunkte vergeben werden und die mit einem Zertifikat abschließen. Die meisten Sprachkurse unterliegen dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR), der in sechs Stufen von A1 (Anfänger) bis C2 unterteilt ist. Welches Kursniveau für das eigene Studium erforderlich ist, steht im Curriculum des eigenen Studiengangs.

Praktika

Damit ein Praktikum aus dem Ausland angerechnet wird, muss es die Auflagen des Fachbereichs erfüllen und die geforderte Wochenstundenanzahl erreichen. Das sollte man sich bescheinigen lassen, bevor man das Praktikum antritt. Viele internationale Studiengänge bieten auf ihren Websites Praktikumsbörsen mit passenden Angeboten aus dem Ausland an. Oft benötigt man einen Praktikumsbericht und ein Praktikumszeugnis. Wenn sie nicht auf Deutsch oder Englisch verfasst sind, sollte man sie übersetzen lassen.

ECTS-Punkte

Erasmusstudenten sind verpflichtet, ein "Learning Agreement" abzuschließen. In dieser Lernvereinbarung listet man bereits vor dem Auslandssemester auf, welche Veranstaltungen man dort belegen will. Am besten fragt man bei der Gast-Uni nach dem Vorlesungsverzeichnis und wählt daraus die passenden Kurse. Achten muss man auf die Wochenstundenanzahl und die Leistungspunkte: Im Ausland werden diese oft anders gezählt. Die Heimat-Uni überprüft die Gleichwertigkeit und sichert zu, die Leistungen anzurechnen. Je nach Studiengang können die Kurse im Ausland auf bestimmte Module oder als freie Wahlfächer angerechnet werden. Studenten, die auf eigene Faust ins Ausland gehen, sollten ebenfalls ihre Kurse mit der Heimat-Uni abstimmen. Das Formular dafür gibt es beim Prüfungsamt oder im Fachbereich.

Studienabschlüsse

Dieser Text stammt aus dem ZEIT Campus Ratgeber Nr. 2/2016

Wer einen Bachelor im Ausland gemacht hat und in Deutschland weiterstudieren möchte, kann in der Datenbank der Kultusministerkonferenz auf anabin.kmk.org nachschauen, wie der Abschluss bewertet wird. Hier kann man sehen, ob der eigene Bachelor einem Abschluss einer deutschen Hochschule gleichgestellt ist oder ob man noch weitere Nachweise liefern muss. Zudem sollte man beim Auslandsamt oder beim Fachbereich der Hochschule, an der man sich bewirbt, nachfragen, welche Voraussetzungen und Unterlagen benötigt werden, um zu einem bestimmten Masterprogramm zugelassen zu werden. Einzelne Module kann man nachholen. Bei Studiengängen, die in Deutschland mit einem Staatsexamen abschließen, wie Jura, Pharmazie oder Lehramt muss man sich an die staatlichen Prüfungsämter wenden.