ZEIT Campus ONLINE: Inwiefern unterscheidet sich das Wahlverhalten junger Menschen ansonsten zu dem älterer Menschen?

Kritzinger: Unsere Untersuchungen der vergangenen Wahlen haben gezeigt, dass sich junge Menschen, sehr pauschal gesagt, aus anderen Gründen für eine Partei entscheiden als ältere. Die Jüngeren interessieren sich für soziokulturelle Themen wie Migration, Europäische Union, Frauenrechte. Ältere Menschen treffen ihre Wahlentscheidung hingegen eher aus sozioökonomischen Gründen. Da geht es um Themen wie Steuern, rechte und linke Wirtschaftspolitik. Diese Wahl ist jedoch stark vom Thema Migration gezeichnet, sodass Unterschiede zwischen den Altersgruppen dieses Mal eher gering sein könnten.

ZEIT Campus ONLINE: Welche Parteien profitieren davon besonders?

Kritzinger: Der Spitzenkandidat der ÖVP, Sebastian Kurz, bringt viele breit gestreute Themen mit der Migration in Zusammenhang. Wenn es um Sozialleistungen geht, geht es um Sozialleistungen für Asylbewerber und Migranten, hauptsächlich aus Osteuropa. Wenn es um Frauenpolitik geht, wird das Burkaverbot ins Spiel gebracht und so weiter. Bei dieser Wahl sind viele Themen der ÖVP und auch ihre Art, Themen zu präsentieren, nicht mehr von der FPÖ zu unterscheiden. Kurz hat das Thema Migration seit der Flüchtlingskrise 2015 besetzt, das kommt bei vielen Österreichern gut an.