Du hast eine politische Botschaft? Oder willst einfach einen Gedanken teilen? Schick uns deine Sprachnachricht und werde Teil eines Experiments.

Rezo, Fridays for Future, Generation Z – im Moment reden alle über die Jugend und darüber, was sie angeblich denkt. Dabei weiß nur die Jugend selbst, was sie bewegt. Was geht ihr wirklich durch den Kopf?

Was hast du zu sagen?

Wir starten ein Experiment: Es heißt Stimmen der Jugend. Dafür laden wir alle Menschen unter 25 Jahren ein, uns eine Sprachnachricht zu schicken. Wir wollen hören, was du und andere zu sagen haben. Es gibt kein Thema, nur Denkanstöße:

Hast du vielleicht eine Erfahrung gemacht, von der andere lernen könnten? Findest du, dass die Medien gut über die junge Generation berichten? Fühlst du dich manchmal missverstanden, und wenn ja: Warum? Was ist dir wichtig im Leben? Was macht dich wütend oder hilflos? Was denkst du über die Klimaproteste, über Politik und Parteien? Wenn du deinen Mitmenschen einen Wunsch mitgeben könntest, welcher wäre das?

Eure Gedanken im Shufflemodus

Im August werden wir eine große Auswahl der Sprachnachrichten auf der Startseite von ZEIT ONLINE veröffentlichen, unkommentiert und im Shuffle-Modus. Wir hoffen, dass durch viele Nachrichten ein genaueres Bild davon entsteht, was junge Menschen gerade umtreibt.

Willst du dabei sein? Dann nimm eine Sprachnachricht mit Vorname, Alter und deiner Botschaft auf. Das Ganze soll etwa 30 Sekunden lang sein, allerhöchstens 60 Sekunden.

Sende die Sprachnachricht an +49 162 5387441. Wir nutzen WhatsApp, Telegram und Signal.

Alternativ kannst du deine Sprachnachricht an jungestimmen@zeit.de senden.

Du kannst diesen Aufruf auch gern teilen. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Einsendeschluss ist der 21. Juli.

Datenschutz: Wir veröffentlichen neben der Sprachnachricht nur Vorname und Alter. Die erhobenen Daten werden wir nicht für andere Zwecke nutzen und nicht an andere weitergeben. Du musst die Nachricht auch nicht von deinem eigenen Telefon aus schicken, sondern kannst Freundinnen, Bekannte oder Lehrer darum bitten.