"Ich wünsche mir, dass wir die neuesten und zukunftsfähigsten Arbeitsplätze bei uns haben. Dafür dürfen wir nicht satt sein, sondern brauchen Lust auf Technologie und Innovation. Bereits jetzt lebt Deutschland digital. 90 Prozent der Menschen nutzen das Internet, mehr als 30 Prozent sind mobil unterwegs. Nun brauchen wir eine Arbeitswelt, die sich darauf einstellt. Denn die Rechtsvorschriften entsprechen nicht mehr der Realität. Ich möchte zum Beispiel, dass wir zu einer Wochenarbeitszeit kommen: Wenn heute schlechtes Wetter ist, sitze ich gern zehn Stunden im Büro, um dann morgen bei gutem Wetter bereits früher Feierabend zu machen. Ein anderer Punkt: Wer nachmittags eher das Büro verlässt, um sein Kind aus der Kita abzuholen, sich aber abends noch einmal an den heimischen Schreibtisch setzt, um dienstliche E-Mails zu bearbeiten, verstößt gegen das Arbeitszeitgesetz. Das ist nicht mehr zeitgemäß."