Was passiert, wenn florierende Internetwirtschaft und motivierte Arbeitslose aufeinander treffen? Der Beruf "Online-Händler" wird geboren. Zumindest bei der IHK Potsdam, wo man seit September dieses Jahres den Fortbildungslehrgang "Existenzgründung im Online-Handel" besuchen kann. Das Pilotprojekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsverbund Teltow e.V. und dem weltweiten Online-Marktplatz eBay gegründet und hat bisher 26 gründungswilligen Arbeitslosen in einem 270-stündigen Lehrgang den Einstieg in die Selbständigkeit als zertifizierter Online-Händler ermöglicht.
 
Im Web-Shop können die neuen Selbständigen dann selbstgemachte Hüte oder aufgekaufte Restbestände an Lampen versteigern. Für Ebay-Pressesprecherin Maike Wüst ist diese Fortbildung eine gute Kooperation, bei der "die Mitglieder für diesen Handel fit gemacht werden". Der Ausbildungschef der IHK Potsdam erklärt, dass der Lehrgang als Plattform genutzt werde, um einen Online-Austausch zu ermöglichen. Lehrgangsübergreifend entstehen für alle Teilnehmer wichtige Kontakte, die in der neuen Situation als Online-Händler nützen können.
 
Dabei stehen nicht nur sogenannte "Power Seller" helfend zur Seite, sondern auch Referenten und Unternehmensberater, die über betriebswirtschaftliche Grundlagen, Buchhaltung und Steuern, Einkauf und Logistik, Marketing, Internet-Recht sowie Online-Handel informieren. Am Ende profitieren natürlich auch die Kunden von der Handelskompetenz. Das Projekt wird unterstützt von "Team Arbeit für Deutschland", einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit. 
 
Mehr Informationen unter:
www.potsdam.ihk24.de
www.bmwi.de
www.teamarbeit.de
www.avt-ev.de
www.ebay.de