Vom 30. Oktober bis zum 1. November findet im Medienhaus der Berliner Universität der Künste (UdK) das "Symposion Sound Studies" statt. Mit drei klangvollen Abenden stellt die UdK zum ersten Mal den für Herbst 2004 geplanten Masterstudiengang "Sound Studies" öffentlich vor. Bereits ab dem vergangenen Jahr bietet die Universität Seminare und Workshops zum Thema "Sound Studies" an, die sich etwa mit der Elektroakustik, dem experimentellen Hörspiel oder mit "Klangidentität und Stadtplanung" beschäftigen.In Vorträgen und Diskussionen, Präsentationen und Konzerten von Professoren und Studierenden wird hör- und sichtbar, womit sich die zukünftigen Sound-Experten im Studium beschäftigen. Themen der Beiträge sind unter anderem: "Ich höre - also bin ich" und "Klang und Identität".In dem neuen Masterstudiengang "Sound Studies" sollen die Studieren laut Ankündigung lernen, "Klangumgebungen zu gestalten und zu beurteilen". Das viersemestrige Studium vermittelt Fachkenntnisse aus den Bereichen Neue Medien, Design, Kunst, Musik, Kommunikation, Publizistik oder Architektur. "Sound Studies" reagiert damit auf den wachsenden Bedarf an professioneller Klangberatung und -gestaltung.Die Tickets für die einzelnen Abende kosten jeweils 7 Euro (ermäßigt 4 Euro), das Drei-Abend-Ticket 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Weitere Infomationen: www.udk-sound.de Anmeldung: soundXchange@udk-berlin.de