In einem Gastbeitrag für DIE ZEIT ging Bundeswehroffizier Dominik Wullers vergangene Woche der Frage nach: "Warum bloß verachten viele Deutsche ihre eigenen Soldaten so sehr?" Am Sonntag stellten wir das Stück online. Die Folge: Fast 1.000 Kommentare innerhalb von zwei Tagen machten den Beitrag zum  meistkommentierten des Jahres.

Es gibt offensichtlich Redebedarf. Dominik Wullers hat sich bereit erklärt, sich heute von 17 bis 18:30 Uhr den Fragen unserer Leser in einer Live-Debatte zu stellen.

Die Kommentare zu Wullers Artikel konzentrierten sich bald auf die Frage, ob Deutschland eine Bundeswehr brauche oder nicht. Darum soll es in dieser Debatte aber nicht gehen, sondern um das Image von Soldaten in der deutschen Öffentlichkeit. Folgt man den bisherigen Kommentatoren, ist dieses Bild übrigens gar nicht so schlecht, wie Wullers es beschrieben hat. Am interessantesten waren jene Kommentare, die trotz kritischer Haltung der Bundeswehr gegenüber eine Auseinandersetzung mit dem Thema begrüßten. Es falle schließlich schwer, sich überhaupt ein Bild vom deutschen Soldaten zu machen, wenn er kaum öffentlich auftritt. Aus diesem Grund führen wir die Debatte jetzt fort.