Was haben Karl Marx, Buddha und Abraham Maslow gemeinsam? Sie wurden in den Leserkommentaren zu einem Interview über den Begriff der Selbstverwirklichung als Experten auf diesem Gebiet genannt. Dieses Interview erschien im Rahmen unserer Themenwoche "Perfektes Leben" (bis zum 13. April). Darin gehen wir der Frage nach, welche Ideale unsere Gesellschaft und unsere Vorstellung von einer perfekten Lebensgestaltung prägen.

Eine ziemlich weitreichende Frage. Kein Wunder also, wenn unsere Leser für ihre Beantwortung so unterschiedliche Quellen wie Religionsstifter, Philosophen und Psychologen heranziehen. Kein Wunder, dass sie überhaupt Quellen heranziehen, anstatt nur für und aus sich selbst zu sprechen. Denn sind es nicht immer die anderen, die uns erzählen, wer wir sind, was wir wollen und wie das perfekte Leben aussieht? Ist das nicht eigentlich das perfekte Thema für Ratgeberliteratur?

Man muss ja nicht gleich Marx oder Maslow lesen. Vielleicht tut es auch Ich und Du von Martin Buber (1923)? Auch dies, eine bis heute valide Untersuchung zur menschlichen Identitätsbildung, ein Lesetipp aus dem Kommentarbereich zu eingangs erwähntem Interview.

Wo diese Literaturhinweise herkommen, gibt es bestimmt noch mehr. Kennen Sie Bücher zum Thema Selbstverwirklichung und ideale Lebensgestaltung, die Sie unseren Lesern empfehlen würden? Egal ob informativ oder assoziativ, zeitlos oder aktualitätsbezogen, Belletristik oder Sachliteratur, lassen Sie uns hier im Kommentarbereich wissen, welches Buch Sie gern auf einer Literaturliste finden würden, die zu unserer Themenwoche "Perfektes Leben" passt. Bitte nennen Sie Autor und Titel sowie eine kurze Begründung, warum gerade dieses Buch nicht auf der Liste fehlen darf.

Hier finden Sie alle Beiträge zu unserer Themenwoche "Perfektes Leben".