Als Monika Tobel Mitte zwanzig war, beschloss sie, sich sterilisieren zu lassen. Tobel ist Künstlerin, sie kommt aus Ungarn, lebt und arbeitet aber in London. Sie habe lange gedacht, dass sie ihre Meinung über das Kinderkriegen ändern würde. Doch je mehr sie sich mit Umweltthemen beschäftigt habe, desto sicherer sei sie geworden: "Ich las über Umweltbelastung und wie ich meine eigene reduzieren kann und stellte fest: In dem Bereich, den ich kontrollieren kann, produziert nichts einen so großen CO2-Fußabdruck wie ein menschliches Leben." Also sei es das einzig verantwortungsvolle Verhalten, keine Kinder zu bekommen – gerade für sie als Europäerin: "Niemand verbraucht so viel wie ein Mensch in Europa oder Nordamerika."