Apple-Keynote - Apple stellt neue iPhones vor Apple hat drei Nachfolgemodelle für sein Jubiläumsgerät iPhone X vorgestellt. Mit den neuen Geräten will Apple zu seinen Konkurrenten Samsung und Huawei aufschließen. © Foto: Marcio Jose Sanchez/dpa

Der US-Technologiekonzern Apple hat drei neue Smartphones vorgestellt. Das Modell iPhone XS hat dasselbe Design wie das Vorgängermodell X, ist 5,8 Zoll groß und verzichtet auf den vormals für iPhones charakteristischen Home Button. Das größere XS Max ist laut Marketing-Vizepräsident Phil Schiller mit 6,5 Zoll "das größte iPhone aller Zeiten" – und das teuerste. Es wird ab 1.249 Euro erhältlich sein, für 512 Gigabyte Speicher müssen Käuferinnen und Käufer 1.649 Euro zahlen. Das iPhone XS gibt es wie bereits das iPhone X ab 1.149 Euro. Wie erwartet wird es auch ein günstigeres neues iPhone geben, das iPhone XR. Es wird ab 849 Euro verkauft. Die Markteinführung in Deutschland ist für den 21. September geplant.

Ein besserer Bildverarbeitungsprozessor und neue Sensoren für die Vorder- und Rückkamera sollen die Kameraqualität aller drei neuen Modelle erhöhen, zudem könne man die Blendenzahl nun nachträglich verändern, hieß es. Die Auflösung bleibt ähnlich wie bei den Vorgängermodellen. Das iPhone XS und XS Max erhalten zudem ein OLED-Display, auf denen Filme in HDR-Auflösung abgespielt werden können. Die Speicherplätze werden auf bis zu 512 Gigabyte erweitert.

Der Akku des iPhone XS soll 30 Minuten länger halten als der des iPhone X, der Akku des XS Max sogar 1,5 Stunden länger. Zudem führt Apple die Möglichkeit ein, zwei Rufnummern gleichzeitig zu nutzen.

Neue Apple Watches mit EKG-Sensor

Vor den iPhones stellte Apple-Manager Jeff Williams die nächste Generation der Apple Watches vor, also smarte Armbanduhren. Diese könnten künftig auch als EKG-Messgeräte verwendet werden. Um ein Elektrokardiogramm zu erstellen, müssten Nutzer ihre Finger für eine halbe Minute an die Krone an der Gehäuseseite halten, erklärte Williams. Die Funktion sei von der US-Gesundheitsaufsicht FDA freigegeben worden, die für die Zulassung medizinischer Geräte zuständig ist. Zunächst würde die EKG-Version aber nur in den USA geliefert. Apple ist der erste Anbieter, der einen solchen Sensor in einer Computeruhr unterbringt. Das Display der neuen Variante ist außerdem etwas größer und dünner. Die Apple Watch führt seit dem Start 2015 den Smartwatch-Markt an.

Apple - Eine Uhr, die Leben retten kann Die neue Apple Watch soll im Notfall eigenständig einen Notruf absetzen. Die Gesundheit der Kunden wird so zur bezahlbaren Produkteigenschaft. Ein Videokommentar

Die Erwartung neuer, teurerer iPhones hatte den Börsenwert von Apple in den vergangenen Monaten enorm gesteigert. Apple wurde Anfang August als erstes Privatunternehmen der Welt an der Börse mit mehr als einer Billion Dollar bewertet. Damit hat Apple einen so großen Börsenwert wie die 15 größten Dax-Firmen zusammen. Der Geschäftserfolg ist derzeit vor allem auf die stabilen Absatzzahlen der iPhones zurückzuführen, die mehr als die Hälfte der Erlöse bringen. Die Verkaufszahlen stagnieren zwar und Apple ist nach Samsung und Huawei nur der drittgrößte Smartphone-Hersteller weltweit; dafür sind iPhones vergleichsweise teuer. Zudem generiert Apple Einnahmen aus App-Verkäufen, dem Musikdienst Apple Music und dem Cloud-Geschäft. Künftig will der Konzern zudem stärker auf Videoinhalte setzen und bis Jahresende den Bezahldienst Apple Pay nach Deutschland bringen.