Ann-Kathrin Büüsker © Deutschlandradio/​Hajo Drees

Nicht nur bei ZEIT ONLINE, überall werden derzeit eifrig Podcasts entwickelt, gestartet und ja: auch gehört. Nun ist eigentlich gar nicht so viel Neues daran, in Mikrofone reinzusprechen und die Aufzeichnung später zu veröffentlichen. Was ist also wirklich das Neue daran – und der Grund dafür, dass diese Produktionen derzeit so viel Anklang finden?

Ann-Kathrin Büüsker kennt beides: Sie ist beim Deutschlandfunk nicht nur Moderatorin der Frühsendung Informationen am Morgen im Deutschlandfunk, sondern ist auch eine der Hosts von Der Tag, dem täglichen Podcast des Senders. Sie verrät, warum gerade Letzteres so einen großen Reiz für sie hat, woran man gute Podcasterinnen erkennt und bricht eine Lanze für das, was oft als "Laberpodcast" geschmäht wird.

Außerdem verrät sie, worin sie die große Schwäche des viel bewunderten US-Podcasts The Daily sieht, widerspricht der Mär von den linksgrünversifften Öffentlich-Rechtlichen und denkt darüber nach, ob Hörerinnen und Hörer derzeit die Tendenz entwickeln, sich eigentlich nur mit Sichtweisen auseinanderzusetzen, die man gerne hört.

Sie erreichen uns per Mail unter wirddaswas@zeit.de.