In einem Gerichtsverfahren in Köln sind Bewegungsdaten eines Carsharing-Fahrzeugs ausgewertet worden. Dabei ist unklar, wie das überraschend präzise Bewegungsprofil des Fahrers überhaupt zustande kam. 

Wie das manager magazin berichtet, forderte die Kammer die Informationen im Verfahren gegen einen BWL-Studenten an. Er war Ende Mai wegen fahrlässiger Tötung zu 33 Monaten Haft verurteilt worden, weil er im Juli 2015 mit einem BMW des Carsharing-Anbieters Drive Now einen Radfahrer überfahren hatte.

Laut dem Bericht konnte die Kammer anhand der Daten von BMW die Wegstrecke sowie die gefahrenen Geschwindigkeiten genau rekonstruieren. Außerdem waren unter anderem die Außentemperatur oder die Position des zur Buchung verwendeten Mobiltelefons in den Daten enthalten.

Ein Sprecher von BMW bestätigte dem Magazin, dass der Datensatz von BMW stammt. Nach dem Unfall hatte die Polizei das Fahrzeug eingezogen, nachträgliche Manipulationen durch Dritte sind damit ausgeschlossen. Allerdings ist ungeklärt, wieso BMW die Kundendaten so detailliert vorliegen hatte.

Das Sharing-Unternehmen Drive Now bestritt auf Anfrage, Wegstrecken oder Geschwindigkeiten zu speichern. Lediglich Ort und Zeitpunkt des Mietbeginns und -endes würden erhoben. Das ist für das Stellen der Rechnung notwendig.

Die Speicherung von Daten mit dem Ziel, ein Bewegungsprofil zu erstellen, ist nach Ansicht des früheren Datenschutzbeauftragten der Bundesregierung verboten. "Bewegungsprofile sind ohne ausdrückliche Einwilligung des Kunden unzulässig", zitiert das Magazin Peter Schaar.

Vor wenigen Jahren war ein ähnliches Problem bei Apple-Geräten bekannt geworden: iPhone und iPad speicherten Bewegungsprofile, ohne dass die Nutzer das konkret wussten oder verhindern konnten, ohne auf die Ortungsfunktionen der Apps zu verzichten. Nur in den Geschäftsbedingungen gab es einen verklausulierten Vermerk dazu. Angesichts in den USA drohender Sammelklagen reagierte das Unternehmen später und brachte eine Aktualisierung des Handy-Betriebssystems heraus, das weniger Daten von WLAN-Knoten und Funkzellen speichert.