Jeder vierte Deutsche nutzt weder im Beruf noch zu Hause das Internet, wie eine Studie des Forschungsinstituts TNS Infratest ergab. Dem (N)Onliner Atlas 2012 zufolge sind somit 17,1 Millionen Deutsche ab 14 Jahren offline.

Für knapp 76 Prozent der Deutschen, also 53,2 Millionen, gehöre das Netz zum alltäglichen Leben, sagte der Geschäftsführer von TNS Infratest, Robert Wieland. Etwa drei Prozent der Nichtnutzer plane, sich einen Internetzugang zuzulegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Webnutzer um weniger als einen Prozentpunkt.

Der größte Zuwachs bei den über 70-Jährigen

Besonders viele Menschen sind in den östlichen Bundesländern und im Saarland offline. In Sachsen-Anhalt , dem Saarland und Mecklenburg-Vorpommern leben im Bundesvergleich die wenigsten Internetnutzer – nur etwa 68 Prozent gehen hier ins Netz. Der typische Nichtnutzer ist darüber hinaus weiblich und über 70 Jahre alt. Während mehr als 80 Prozent aller Männer im Netz surften, seien nur 70 Prozent der deutschen Frauen online.

Wieland zufolge ist es für ältere Menschen besonders wichtig, einen Zugang zum Internet zu finden, da sie so Behördenbesuche oder sogar einen Gang zum Arzt vermeiden könnten. Oft seien Angst oder Berührungsängste der Grund für ihre Internetabstinenz. Allerdings holen die Deutschen jenseits der 70 auf: Mit 28,2 Prozent dieser Altersgruppe sind 3,6 Prozent mehr als vor einem Jahr online. Das war der größte Zuwachs aller Altersgruppen.

Unter den 20- bis 29-Jährigen nutzen etwa drei Prozent das Internet nicht. "Diese jungen Leute lehnen das Internet meist pauschal ab – wie einige andere einen Fernseher", sagte Wieland. Eine Quote von 100-prozentiger Internetnutzung könne kaum erreicht werden.

Spitzenreiter sind die Stadtstaaten Hamburg , Berlin und Bremen mit etwa 80 Prozent. Baden-Württemberg ist der Flächenstaat mit den meisten Internetnutzern. Für die repräsentative Studie hat die Initiative D21 in diesem Jahr mehr als 30.000 Telefoninterviews geführt und ausgewertet.

Im Europavergleich sind die Deutschen bei der Internetnutzung im vorderen Mittelfeld. Im Jahr 2010 gingen dem Branchenverband Bitkom zufolge 74 Prozent der 16- bis 74-jährigen durchschnittlich einmal pro Woche ins Internet. Im Schnitt sind 65 Prozent der EU-Bürger online. Die prozentual meisten Internetnutzer wohnen in Norwegen –  dort gehen 90 Prozent der Einwohner ins Internet.