Anonymität ist auf der Onlineplattform Reddit allgegenwärtig, doch einen Namen und Gesicht kannten viele Nutzer: Victoria Taylor, eine junge Frau mit der schönen Jobbezeichnung "Director of Talent" und dem Spitznamen "chooter", war so etwas wie die gute Seele der Seite. Sie koordinierte das beliebte Format Ask Me Anything (AMA), in dem sich ganz normale Menschen oder Persönlichkeiten wie Barack Obama den Fragen des Internets stellten. Victoria galt als höflich, nerdy und als eine der wenigen Mitarbeiterinnen, die tatsächlich ein aktiver Teil der Community waren.

Seit Donnerstagabend gehört Victoria Taylor nicht mehr zu Reddit. "She was let go" heißt es offiziell, eine verklausulierte Bezeichnung für "Sie wurde entlassen". Über die genauen Gründe wird gemutmaßt, die Geschäftsführung will sich nicht über einzelne Mitarbeiter äußern. In jedem Fall regt die Entscheidung viele Nutzer auf: Zahlreiche Moderatoren haben sich entschieden, aus Solidarität mit Victoria einzelne Foren vorübergehend dichtzumachen. Große Teile der Plattform sind zurzeit nur eingeschränkt erreichbar, die ersten sprechen schon von einer Rebellion und dem Ende von Reddit.

Hinter der #RedditRevolt steckt mehr als die, ob letztlich berechtigt oder nicht, Entlassung von Victoria Taylor. Schon länger schwelt ein Streit zwischen den Betreibern von Reddit und seinen Nutzern. Letztere fühlen sich zunehmend missverstanden, bevormundet und nicht respektiert. Es geht um Meinungsfreiheit und Kontrolle, um geschäftliche Interessen und Autonomie.

Viele kleine Mikrokosmen

Um den Aufstand zu verstehen, ist zunächst das Phänomen Reddit zu erklären. Die selbsternannte "Titelseite des Internets" wurde 2005 gegründet, ihr Wert wird mittlerweile auf rund 250 Millionen US-Dollar geschätzt. Reddit ist eine Mischung aus einem riesigen Onlineforum und einem Social-News-Aggregator. Die Nutzer, die Redditors, können Texte oder Links zu anderen Websites, Bildern oder Videos posten, andere kommentieren die Beiträge oder bewerten sie positiv oder negativ. Je nach Bewertung steigt oder sinkt die Position der Beiträge auf der Startseite.

Zahlreiche virale Hits begannen genau dort. Im besten Fall ist Reddit eine nie versiegende Quelle witziger, interessanter und oft auch ziemlich kurioser Inhalte. Und die Seite ist einflussreich. So einflussreich, dass sogar Barack Obama ihr zum zehnten Geburtstag gratulierte und lobte, dass die Community sich so stark für ein freies Internet einsetzt.

Den Kern von Reddit bilden die Subreddits, Hunderttausende Unterforen zu bestimmten Themen. Nutzer können verschiedene Subreddits abonnieren oder eigene eröffnen. Einige, wie etwa Videos oder Ask Me Anything haben inzwischen mehr als acht Millionen Abonnenten, andere, die weitaus speziellere Themen behandeln, kommen vielleicht auf ein paar Tausend.

Jedes Subreddit ist ein kleiner Mikrokosmos im Reddit-Universum. Wie in anderen Onlineforen treffen alteingesessene Leser auf Neuankömmlinge, es gibt Insider-Witze, eine eigene Etikette und vor allem: eigene Regeln. Jedes Subreddit wird von freiwilligen Moderatoren betreut, die aus der Community selbst stammen. Sie bestimmen nicht nur, wie das Subreddit optisch aussieht, sondern auch, welche Inhalte erlaubt und welche verpönt sind. Diese Selbstverwaltung prägte über viele Jahre hinweg das Selbstbild der Community.

Die Abkehr vom selbstreinigenden System

Doch zu viel Freiheit bringt Probleme mit sich. Reddit gilt zwar als weniger anarchisch als das artverwandte 4chan, doch allein die Vielzahl der Subreddits und individueller Communitys entzieht sich zwangsweise einer größeren Kontrolle. Das führt unweigerlich dazu, dass auch auf Reddit die Nutzer bisweilen über die Stränge schlagen, und menschenfeindliche, sexistische oder illegale Inhalte auftauchen.

Als beispielsweise der Anschlag auf den Marathon in Boston verübt wurde, nahmen Reddit-Nutzer die Ermittlungen auf. In kurzer Zeit wurden unschuldige Zeugen auf TV-Bildern identifiziert und als mutmaßliche Täter präsentiert. Dieses Doxxing, das Zusammentragen persönlicher Informationen, ist auf Reddit eigentlich untersagt. Viele Moderatoren aber drückten ein Auge zu oder reagierten nicht schnell genug. Als Hacker die privaten Fotos bekannter Schauspielerinnen stahlen, landeten die Aufnahmen zuerst in diversen Subreddits, ihre Verbreitung konnte nur langsam eingedämmt werden.