Der Monty-Python-Sketch Ministry of Silly Walks – auf Deutsch "Ministerium für Alberne Gänge" oder "Albernes Gehen" – ist 44 Jahre alt. 1970 war er Teil einer Episode von Monty Pythons' Flying Circus. Heute kennen Millionen Menschen das Ministerium, das die Entwicklung neuer alberner Gangarten mit Regierungsmitteln finanziell unterstützt, und die unnachahmlichen Bewegungen von John Cleese in der Rolle des Ministerialbeamten. Nun gibt es eine App, die albernes Gehen zum Spielprinzip macht. Sie heißt natürlich Silly Walks und sieht aus wie eine Mischung aus Flappy Bird, einem ganz normalen Jump'n'Run und eben einem Monty-Python-Sketch.

Spieler laufen aus dem Büro des Ministerialbeamten durch eine sehr britische Kulisse, und das natürlich auf die höchst alberne Weise, wie sie im Sketch zu sehen ist. Dann gilt es, allerlei Hindernissen auszuweichen, wie zum Beispiel Briefkästen, heranfliegenden Vögeln oder Stahlträgern.    

Der Ministerialbeamte kann zunächst nur springen, dank seines Regenschirms kurzzeitig fliegen oder unter etwas hindurchrutschen. Außerdem soll er auf seinem Weg Münzen einsammeln. Die lassen sich später gegen neue Anzüge oder besondere Fähigkeiten eintauschen.  

Kollidiert man mit einem Hindernis, ist das Spiel sofort beendet. Eine Möglichkeit zum Zwischenspeichern gibt es nicht. "No funding from the ministry for you", murmelt die (echte) Stimme von John Cleese noch im Hintergrund, oder auch "You've let me down, you've let the ministry down and god forbid, you've let the Queen down, too."

Die App ist in "enger Zusammenarbeit mit Monty Python" entstanden, teilen die Boondoggle Studios mit, die das Spiel entwickelt haben und es vertreiben. Die App gibt es für Android und iOS, sie kostet 1,24 Euro beziehungsweise 99 Cent.

Fazit: Neue Spielmechaniken bietet Silly Walks nicht, weshalb es manchen auch schnell langweilig werden dürfte. Monty-Python-Fans aber können sich damit dank der gelungenen Optik und des passenden Sounds zumindest die Zeit bis zur großen Reunion-Show der Komikertruppe vertreiben. Die erste findet am 1. Juli statt, neun weitere Auftritte in London folgen. Auch in Deutschland wird die Show zu sehen sein, einige Kinos übertragen sie live.