Schon seit zwei Jahren gibt es Anzeichen, dass Google an einem neuen Betriebssystem baut: Fuchsia soll auf dem Smartphone, dem Notebook und auf vernetzten Sensoren funktionieren. Die Software könne zudem das Betriebssystem Android ersetzen, das derzeit auf 86 Prozent aller Handys läuft. Die Mutmaßungen beruhen größtenteils auf einer Dokumentation, die Google auf dem Entwicklerportal GitHub veröffentlichte, wo Teile des Codes öffentlich einsehbar sind. 

Der Finanzdienst Bloomberg hat nach eigenen Angaben nun erstmals mit Menschen gesprochen, die über mehr Informationen zur Entwicklung des Systems verfügen. Der Bericht bestätigt die bisherigen Vermutungen größtenteils. Das System soll demnach stärker auf Interaktion per Sprache und häufigere Sicherheitsupdates ausgerichtet werden. Es sei angedacht, Fuchsia binnen drei Jahren auf vernetzten Lautsprechern mit Sprachassistenten einzusetzen, danach auf größeren Computern. Bisher setzt Google für Laptops auf das hauseigene Betriebssystem Chrome OS.

Ein Fahrplan der Firmenspitze fehlt

Das Team strebe an, innerhalb von fünf Jahren das alte Betriebssystem Android durch Fuchsia zu ersetzen, heißt es in dem Bericht. Es gebe aber interne Debatten über Design und Funktionen. Die Firmenspitze habe zudem keinen Fahrplan dafür abgesegnet. Das US-Unternehmen aus Mountain View bezeichnet die Arbeit an Fuchsia als Experiment. Die Firma hatte zudem bestritten, Android und Chrome OS verschmelzen zu wollen.

Fuchsia soll auf einem neuen Kernel beruhen. In so einem Kern sind Daten und Prozesse organisiert, er ist die Grundlage für jedes Betriebssystem. Die neue Software soll auf einem Kernel namens Magenta basieren, den Google selbst entwickelt hat. Für Android und Chrome OS setzt Google einen frei verfügbaren Kernel namens Linux ein. Mehr als 100 Mitarbeiter sollen an der neuen Software arbeiten.

Erst am Mittwoch hatte die Europäische Union eine Rekordwettbewerbsstrafe gegen Google verhängt. Das Unternehmen hat nach Ansicht der EU-Kommission seine marktbeherrschende Position mit seinem Betriebssystem Android missbraucht.