Der Nationalsozialismus mordete ein Volk, der Kommunismus tilgte die Erinnerungen: Das jüdische Leben der Ukraine wurde in der Sowjetunion aus seinen Schutzräumen verdrängt. Das Regime machte Synagogen zu Turnhallen, Läden und KGB-Gefängnissen. Heute erinnern Deckenmalereien oder zugemauerte Thoranischen an ihre einst religiöse Bestimmung. Der Bildband Ukraine Series ist im Sieveking Verlag erschienen. Die dazugehörige Ausstellung läuft bis 06. März 2016 in der Pinakothek der Moderne, München.