Neuseeland ist eigentlich nicht zu übersehen. Gut 4,7 Millionen Menschen leben in dem Land, dessen Fläche grob zwei Dritteln der Deutschlands entspricht. Warum also wird es auf so vielen Weltkarten vergessen? Die Neuseeländer finden das langsam nicht mehr lustig und haben eine Aktion gestartet, damit sie künftig besser zu finden sind. Die Tourismusbehörde wirbt mit #getNZonthemap und wird dabei von ganz oben unterstützt: Premierministerin Jacinda Ardern spielt in einem humorvollen Video sich selbst.

Dass Ardern in dem Video unter anderem mit "Ihre Majestät" angesprochen wird, ist sicher ebenso wenig ernst gemeint wie die darin ausgebreitete Theorie, hinter dem Kartenproblem könnten dunkle Machenschaften stecken. "Manche nennen es eine Verschwörung, manche ein Versehen", schreibt die Regierungschefin auf Facebook. "Egal: Es ist jetzt an der Zeit für eine kleine Kampagne."

Tatsächlich fehlt Neuseeland immer wieder auf Weltkarten. Den Fehler haben schon viele gemacht: die Vereinten Nationen, die britische BBC, der weltweit angesehene US-Museumsverband Smithsonian. Auch das schwedische Möbelhaus Ikea oder Starbucks müssten sich eigentlich schämen. Also, zur Erinnerung: Neuseeland liegt im südwestlichen Pazifik, für Nichtgeografen ist das rechts unten, in 2.000 Kilometern Entfernung gleich neben Australien. Kann doch nicht so schwer sein.