Den Orient-Express gibt es nicht mehr, die europäischen Nachtzüge wurden eingestellt und auch der Taurus-Express verkehrt, seit in Syrien der Krieg tobt, nur noch auf einer kurzen Strecke innerhalb der Türkei. Die Zeiten langer Zugreisen sind vorbei. Glaubt man. Einen Zug, der sich gemächlich durch Gebirge und über Flüsse und einsame Landstriche schiebt und sich auch 2018 nicht hetzen lässt, gibt es aber noch. Der Ost-Express fährt von Ankara, der türkischen Hauptstadt, nach Kars, an die armenische Grenze. Eine Fahrt kostet 9 Euro und dauert 24 Stunden.