Deutschland wird bei Reisenden immer beliebter. "Im Jahr 2018 wird die Zahl der Übernachtungen voraussichtlich rund 477 Millionen erreichen", teilte das Statistische Bundesamt mit. Das wären vier Prozent mehr als im Jahr 2017. Gezählt werden Gäste in Hotels, Pensionen und auch auf Campingplätzen.

Das vorläufige Ergebnis basiert auf den Daten von Januar bis November 2018 und den Dezemberergebnissen der vorangegangenen Jahre. Den größten Anteil an den guten Übernachtungszahlen hatten in den ersten elf Monaten des Jahres mit rund 366 Millionen Übernachtungen Gäste aus dem Inland – das ist ein Anstieg von vier Prozent. Touristen aus dem Ausland verbrachten 81,5 Millionen Nächte in Deutschland, das entspricht einem Anstieg von fünf Prozent. Der Monat mit den meisten Übernachtungen war der Juli.

Besitzer von Hotels und anderen Unterkünften profitieren von der guten Konjunktur, der niedrigen Arbeitslosigkeit und den steigenden Reallöhnen. Dadurch sind mehr Menschen bereit, Geld in Reisen zu investieren.