4. Juli: Umbach & Consorten "Tafelkonfekt"
Tonhalle Düsseldorf , Beginn 19 Uhr
"Tafelkonfekt" ist das fünfte und letzte Projekt aus der Konzertreihe "In Szene!", bei der Umbach & Consorten und das Theater Kontra-Punkt die Epoche des Barock wieder lebendig werden lassen. Das barocke Festmahl lädt ein, sich musikalisch und kulinarisch verführen zu lassen. Kaffee, Männer, Liebe, Lust und Frust sind Themen des Konzerts. In Szene gesetzt mit barocken Theaterformen, Gestik und Mimik werden kleinere barocke Orchester- und Kammermusikwerke dargeboten: von Georg Ph. Telemann und von J.S. Bach, den beiden prominentesten Vertretern des Barock.
www.tonhalle-duesseldorf.de

4. bis 6.7.: "Jazz Baltica"
Kiel , Husum und Salzau
Im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals
Repräsentiert wird das diesjährige Motto „Strings'n' Bass" vor allem durch den Gitarristen Pat Metheny und den Bassisten Dave Holland, die beiden „Artists in Residence". Sie treten in bislang einmaligen Besetzungen auf: „Kiel Trio" ist der Titel des Konzerts, das Pat Metheny gemeinsam mit dem Bassisten Martin Wind und dem Schlagzeuger Jochen Rückert gibt (3. Juli, Kiel).
Eine weitere Premiere ist Pat Methenys Auftritt in Salzau gemeinsam mit Michael Brecker, Christian McBride und Antonio Sanchez. Weiterhin ist er Special Guest beim Auftritt des Esbjörn Svensson Trios mit dem Schleswig-Holstein Chamber Orchestra, für das Esbjörn Svensson neue Kompositionen geschrieben hat.
Nach einem Jahr Pause präsentiert sich das JazzBaltica Ensemble neu formiert als Nonett unter der Leitung des schwedischen Bassisten Lars Danielsson. Beim Auftritt des JazzBaltica Ensembles mit Pat Metheny werden auch Michael Brecker, Till Brönner, Nils Landgren und Esbjörn Svensson auf der Bühne stehen.
www.jazz-baltica.de

4. bis 19.7.: "Montreux Jazz Festival"
Montreux , Schweiz
In dem zwischen Tradition und Innovation changierenden Programm wird Vielfalt in Verbindung mit künstlerischer Qualität groß geschrieben. Das Festival, das in diesem Jahr in die 37. Runde geht, befindet sich im steten Wandel, um das Programm weiter auszufeilen. Höhepunkte sind in diesem Jahr Stars wie Radiohead, Morcheeba, Simply Red, Bonnie Raitt, Herbert Grönemeyer, Jethro Tull, Yes, Cypress Hill, Tricky, Jamiroquai, Cassandra Wilson, Gilberto Gil und andere.
Das umfangreiche Rahmenprogramm beinhaltet unter anderem Wettbewerbe für Pianisten, Saxophonisten und Sänger von morgen.
www.montreuxjazz.com Morcheeba

5. Juli: "Meier und die Geier"
Atrium im Forum Tertianum, Berlin , Beginn 20 Uhr
Das Ensemble präsentiert ein aufregendes Programm aus Barbershop-Quartetten, Manhattan-Transfer und den Beatles - und alles a capella. 1983 gewannen die Sänger mit ihrer ersten Single ‚Nur Dein Clown' die ZDF-Hitparade. Nach einer mehrjährigen Pause fanden sie 1999 wieder zueinander.
"Meier und die Geier" sind: Valentin Gregor, Christian Taube, Volker Dittmann und Hans-Werner Meyer (bekannt als Hauptdarsteller der RTL-Serie "Die Cleveren" oder aus TV- und Kinofilmen wie "Marlene").
www.tertianum.de

5.7. bis 30.8.: "Kultursommer Nordhessen"
Wie jedes Jahr im Juli und August lädt Nordhessen zu kulturellen Ausflügen in die Region ein: Kammermusik in Kirchen, Orchesterkonzerte in Scheunen, Jazz im Hinterhof - das Festival nutzt das besondere Ambiente von alten Gemäuern, Schlössern, Klostern, Scheunen und Parks. Mit über 70 Veranstaltungen wird ein breites Spektrum von Klassik bis Jazz über Tanz und Theater geboten.
Zu Gast beim Kultursommer sind sowohl international bekannte Künstler wie das Leipziger Streichquartett, Michael Quast, Nina Corti u.a. als auch Interpreten aus Nordhessen ("Jazz oder nie", "Die Cellikatessen", Spielraumtheater, Verena Plangger, kassel brass u.a.).
Weitere Höhepunkte sind die Jazz- und Weltmusik-Konzerte mit den Vokalensembles "Eva" (Bulgarien), dem afrikanischen Gesangsartisten Gino Sitson, den Klazz Brothers, der amerikanischen Damen-Bigband "Diva", der Balkan-Brass-Band "Fetita Mia Mica" und vielen mehr.
www.kultursommer-nordhessen.de

6. Juli: "Jüdische zeitgenössische Kompositionen für Stimme und Schlagzeug, Stimme solo und Schlagzeug solo"
Ballhaus Naunynstraße, Berlin , Beginn 20 Uhr
Die Sängerin Wiebke Hoogklimmer suchte im Internet nach Werken jüdischer Komponisten für Stimme und Schlagzeug und nahm mit den Künstlern Kontakt auf. Die in Israel lebenden Komponisten Tzvi Avni und Oron Schwartz komponierten speziell für dieses Programm Stücke, die nun ihre Uraufführung erleben. Des weiteren hört man Werke von Berthold Goldschmidt, Leon Schidlowski, Herbert Brün und Anna Rubin. Am Schlagzeug: Sanja Fister.
www.kunstamtkreuzberg.de